> > > > Sapphire Radeon X800 GTO Ultimate Silent Series

Sapphire Radeon X800 GTO Ultimate Silent Series

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Sapphire Radeon X800 GTO Ultimate Silent Series

Obwohl ATI vor kurzem seine neuste Grafikkarten-Generation Radeon X1000 auf den Markt gebracht hat, bringen diverse Hersteller neue Modelle mit Grafikchips der vergangenen Generation auf den Markt, um die Lager zu leeren und mit den neuen R5xx-Grafikkarten aufzustocken. So kam vor ein paar Monaten die ATI Radeon X800 GT, die gegen die immer noch sehr beliebte NVIDIA GeForce 6600 GT antreten sollte. Dabei hat die Radeon X800 GT acht Pixel-Pipelines und der Grafikkern läuft mit 475 MHz. Die 256 MB GDDR-III sind mit 490 MHz getaktet und mit 256 Bit angebunden. Bei der Radeon X800 GT kamen die GPUs der Radeon X8x0-Reihe zum Einsatz, wobei diese über fehlerhafte Pixel-Pipelines verfügten, so dass diese Kerne nicht für die schnelleren X800/X850-Modelle eingesetzt werden konnten, die über 12 oder 16 Pipelines verfügen. Daher wurden diese "minderwertigen" Kerne an die Grafikkarten-Hersteller zu guten Konditionen verkauft, so dass diese daraus zum Beispiel die Radeon X800 GT fertigten.

Da aber einige R480-Kerne für schnellere Grafikkarten geeignet sind, die leistungsmäßig zwischen Radeon X800 GT und der X800XL/X850-Serie liegen, hat sich ATI dazu entschieden, diese entsprechenden GPUs für ein neues Grafikkarten-Modell namens Radeon X800 GTO zu verwenden. Somit handelt es sich bei der Sapphire Radeon X800 GTO Ultimate Silent Series um eine aufgemotzte Radeon X800 GT. Die Radeon X800 GTO ist mit 12 Pixel-Pipelines ausgestattet und hat einen Kerntakt von 400 MHz. Der Grafikspeicher ist 256 MB groß und hat eine Taktfrequenz von 490 MHz, welche mit 256 Bit angebunden sind. Wie der Name der Grafikkarte schon andeutet, ist die Kühlung der Grafikkarte lautlos gestaltet worden, sodass sie sich auch für Silent-PCs eignet.

Die GTO-Karte von Sapphire soll es schon für 185 Euro im Handel geben - deshalb ist sie mit 12 Pixel-Pipelines und dem 256 Bit Speichertakt deutlich attraktiver als beispielsweise eine GeForce 6600 GT. Wir werden im Test zeigen, was sie wirklich auf dem Kasten hat.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachfolgend eine Auswahl von Grafikkarten der Radeon-X8xx-Reihe:

Im Vergleich mit der Radeon X800 GT ist der Kerntakt um 75 MHz geringer. Ein anderer Unterschied ist die höhere Anzahl an Pixel-Pipelines. Bei der Radeon X800 GTO sind es zwölf, bei der Radeon X800 GT acht. Ansonsten sind die Grafikkarten sehr ähnlich. Je nach Grafikkarte kann ein anderer Grafikkern eingebaut sein. Bei manchen können es R430- oder R480-Chips sein.