> > > > Test: ASUS MARS II

Test: ASUS MARS II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Overclocking

Natürlich haben wir auch aus einer schon ab Werk extremen Karte wie der ASUS MARS II noch versucht ein wenig mehr herauszuholen. Dazu verwendeten wir das ASUS eigene Tool "GPU Tweak". Zuerst einmal schauten wir uns an, welchen Spielraum uns ASUS bei der Spannung noch gibt. Von 1,050 Volt konnten wir immerhin noch auf 1.075 Volt hochregeln. Mehr ist über die Software erst einmal nicht drin.

mars-2-tweaker

Letztendlich erreichten wir mit dieser recht mageren Spannungssteigerung ein achtbares Ergebnis:

mars-2-gpuz-oc

Mit 893 MHz GPU-Takt schafften wir 111 MHz mehr als von ASUS vorgesehen. Das ist eine Steigerung von etwa 14 Prozent. Deutlicher weniger taktfreudig zeigte sich der Speicher. Wir konnten die Frequenz von 1002 auf 1061 MHz steigern. Dies entspricht einer Steigerung von 6 Prozent.