> > > > NVIDIA GeForce 7800 GTX im SLI-Betrieb

NVIDIA GeForce 7800 GTX im SLI-Betrieb

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: NVIDIA GeForce 7800 GTX - Layout und Ausstattung II

Wie bei den meisten Highend-Grafikkarten üblich, ist die GeForce 7800 GTX mit zwei DVI-Ausgängen ausgestattet, was wir positiv bewerten, da immer mehr TFTs mit digitalem Anschluss verkauft werden. Falls man noch ein analoges Gerät besitzt, kann man diesen durch einen DVI-to-VGA-Adapter anschließen. Links sehen wir außerdem den TV-Anschluss.

Auf der Rückseite finden wir die üblichen beiden Metallschienen, die den Kühlkörper sicher auf der Grafikkarte befestigen. Unter der gewinkelten Metallschiene befinden sich vier der insgesamt acht Speicherbausteine.

Für die TV-Funktionalitäten kommt der typische Philips-Chip zum Einsatz:

Auf der Grafikkarte befinden sich 256 MB GDDR3-Speicher. Auf der Ober- als auch auf der Unterseite der Grafikkarte befinden sich vier FBGA-Module, die jeweils 32 MB groß sind. Diese wurden von Samsung hergestellt und tragen die Kennzeichnung K4J55323QF-GC16, die für einen maximalen Takt von 600 MHz bei einer Latenzzeit von 1,6 ns spezifiziert sind. Da der Speicher schon von Hause aus mit 600 MHz getaktet ist, können wir wahrscheinlich keine besonderen Übertaktungserfolge erwarten. Im Overclocking-Abschnitt werden wir sehen, was wir erreichen können.

Ein Foto von der GPU darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Nicht direkt in Bildern zu sehen ist der Lüfteranschluß: Hier hat NVIDIA auf einen neuen 4pol-Anschluß gesetzt, so dass zumindest aus dieser Sicht bisherige Grafikkartenkühlkörper nicht verwendet werden können. Der Vorteil: Über den vierten Anschluß realisiert NVIDIA eine Lüftersteuerung, so dass der Propeller je nach Last heruntergeregelt werden kann.