> > > > XFX GeForce 6800 GT

XFX GeForce 6800 GT

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit und Empfehlungen

Nach der Leadtek WinFast PX6800GT TDH haben wir mit der XFX GeForce 6800 GT die zweite High-End-Karte von NVIDIA für den PCI-Express-Bus im Test. Allerdings unterscheiden sich beide Samples dann doch, obwohl sie praktisch auf demselben Design basieren. Die Taktraten sind gleich, aber beide Hersteller versuchen sich etwas gegeneinander abzugrenzen. Bei Leadtek findet dies in der Regel durch einen besonderen Kühlkörper statt - XFX setzt hingegen auf das Single-Slot-Design, welches NVIDIA empfiehlt. Ob sich jedoch daraus die niedrigeren Overclocking-Ergebnisse ergeben, wagen wir zu bezweifeln, denn das ursprünglich getestete Referenzmodell hatte eine ähnliche Kühlung, kam aber auf höhere Taktraten. Praktisch ist das Ein-Slot-Design hingegen bei SLI, doch hier nervt bei XFX ein wenig das Blech, welches vorher abgeschraubt werden muss. Auch beim Einbau der Karte in den Rechner kann man bei schraubenloser PCI-Slot-Montage Probleme bekommen.

Schaut man in den Preisvergleich, so findet man die XFX GeForce 6800 GT sogar bei vielen Händlern im lagernden Zustand - und das sogar für unter 400 Euro. Insgesamt ist die GeForce 6800 GT die Grafikkarte im Moment für den Gamer - sie unterstützt neue Features wie Shader Model 3.0, besitzt schon mit Standardtaktrate eine sehr gute Leistung und ist bei einem Preis von unter 400 Euro deutlich günstiger als die Top-Karten von ATI. Vergleichbar ist beim Preis die X800 XL oder XT, doch die Karte sollte sich letztendlich in vielen Benchmarks knapp hinter der GeForce 6800 GT einfinden.

XFX versucht gerade die Karte für Gamer interessant zu machen - die "X"-förmige Verpackung sieht cool aus, es prangt ein dicker Warnhinweis ("dangerously awesome graphics") auf einem "X" im Karton. Der Lieferumfang ist in Ordnung, könnte aber sicherlich bei einer Karte dieses Schlages noch dicker sein. Dabei zählt XFX auch nicht zu den günstigsten Herstellern am Markt - Gigabyte und Leadtek bieten ihre Karten schon für 20 Euro weniger an.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da der Stromverbrauch geringer ist als bei der X850XT Platinum Edition, die XFX mit der GeForce 6800 GT öfters in der Performance hinter sich lassen kann, zeigt auch hier der Daumen nach oben. Die Lautstärke des Lüfters ließe sich sicherlich noch optimieren - hier zeigen wir demnächst, wie das möglich ist - aber immerhin lärmt der Referenzlüfter nicht so wie bei unserer NVIDIA-Karte.

Positive Punkte der XFX GeForce 6800 GT:

  • hervorragende Performance
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis

Negative Punkte der XFX GeForce 6800 GT:

  • recht hoher Stromverbrauch
  • schlechtes Overclockingverhalten

Insgesamt kann diese Karte voll und ganz gefallen. Wer sich eine aktuelle High-End-Grafikkarte mit 16 Pixelpipelines leisten will, dem bleibt aktuell nur die Wahl zwischen einer ATI Radeon X850XT oder X800XL und einer GeForce 6800 GT. NVIDIA hat dabei sicherlich sehr gute Karten, denn das Preis/Leistungsverhältnis ist trotz hohem Niveau in Ordnung.

Weitere Links:

Weitere Grafikkarten-Reviews finden Sie in unserer Testdatenbank unter Grafikkarten (aktuell über 1300 Grafikkartentests vorhanden).

Noch Fragen zum Review? Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!