> > > > MSI GeForce NX6800LE

MSI GeForce NX6800LE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: MSI NX6800LE - Layout und Besonderheiten

Bei der MSI NX6800LE handelt es sich um eine typische GeForce 6800LE-Grafikkarte. Das PCB gleicht dem Referenzdesign von NVIDIA und auch der Kühler entspricht der Norm. Der Kühlkörper ist so designed, dass keine Slots unter der Grafikkarte blockiert werden - allerdings sollte man möglichst trotzdem einen Slot freilassen, damit die Belüftung der Grafikkarte nicht zum Problem werden kann. Den Lüfter kann man im Betrieb auch deutlich hören. Auch im 2D-Betrieb ist das Drehen des Lüfters deutlich zu hören, sodass diese Grafikkarte nicht unbedingt für Silent-User geeignet ist. Unter Last wird die Grafikkarte noch ein Stück lauter. Dies kann den einen oder anderen sicherlich stören. Wer aber während des Zockens seine Lautsprecher aufdreht oder Kopfhörer aufsetzt, wird dieses Manko nicht weiter stören.

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir die Spannungswandler sowie den schwarzen Stromstecker für die externe Stromversorgung.

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Grafikkarte verfügt über einen VGA-Anschluss, einen DVI-Anschluss und einen TV-Out.

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Speicherbausteine befinden sich wie für NVIDIA typisch unter dem Kühlkörper. Daher haben wir den Kühler abmontiert und ein Foto von dem RAM gemacht. Es befinden sich vier Paare von BGA-Modulen um die GPU platziert, die jeweils 32 MB groß sind und so insgesamt 128 MB ergeben. Man sieht auf dem Foto, dass es sich bei dem Speicher um Modelle von Hynix handelt. Leider kann man die Beschriftung nicht so gut erkennen. Es handelt sich um DDR-I-Module (HY5DU283222AF-28), die mit 256 Bit angebunden sind und an denen eine Spannung von 2,5 Volt anliegt. Mit 2,8 ns Zugriffszeit ist der Speicher für 350 MHz Taktfrequenz zugelassen. Er läuft also innerhalb seiner Spezifikationen.

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite befinden sich keine Bauelemente oder Speicherchips - hier ist nur die Kühlkörperbefestigung zu sehen.

Werfen wir noch einen Blick auf den Inhalt und die Verpackung der Grafikarte:

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir können auf dem oberen Foto erkennen, dass der Grafikkarte eine Menge Software beigefügt sind. So liegen der Grafikkarte folgende Beigaben bei:

  • VirtualDrive Professional
  • MSI Media Center
  • 3D-Album
  • InterVideo WinDVD 5.1 channel
  • MSI 3D Desktop
  • Treiber-CD
  • Prince of Persia
  • Myst Uru
  • Games Collection
  • XIII
  • DVI-Adapter
  • TV-Out-Kabel
  • MSI-Badge
  • 2 Stromkabel
  • 2 Handbücher

Die Ausstattung der Grafikkarte ist also ziemlich reichlich. Es liegen mit XIII und Prince of Persia auch einigermaßen aktuelle Spiele bei, womit man die Grafikkarte ein wenig ausloten kann. MSI ist hier eine der großzügigsten Firmen, sodass man auch einen DVD-Player und andere Software mit beilegt, die nicht unbedingt etwas mit Grafikkarten zu tun haben. Auch an Kabeln ist alles vorhanden - ein DVI-Adapter und ein TV-Out-Kabel findet man in der Verpackung, der Stromadapter ist zwingend notwendig.

Kommen wir auf der nächsten Seite zur Stromaufnahme und die Overclocking-Fähigkeiten der MSI NX6800LE.