> > > > Test: ASUS ROG MATRIX GTX 580 Platinum

Test: ASUS ROG MATRIX GTX 580 Platinum - Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

strom1

Im Idle-Verbrauch unterscheiden sich die Karten kaum. Alle liegen sehr dicht zusammen, auch wenn die Hersteller aufgrund besonderer Komponenten immer wieder von einem deutlich niedrigeren Verbrauch im Vergleich zur Konkurrenz sprechen.

strom2

Schon deutlich größere Unterschiede sehen unter Last. Hier ist aber maßgeblich das Overclocking bzw. die höhere Spannung für die Unterschiede verantwortlich.

temp1

Bei den Idle-Temperaturen gilt wieder ähnliches wie beim Idle-Verbrauch. Die alternativen Kühlungen haben keinerlei Probleme mit der geringen Abwärme im Idle-Betrieb.

temp2

Die ASUS GeForce GTX 580 DirectCu II konnte bereits beweisen, dass die Kühlung sehr effizient arbeitet. Auf der ROG MATRIX GTX 580 Platinum reicht es selbst im Last-Betrieb für sehr gute Temperaturen. Natürlich ist das Overclocking an dieser Stelle noch nicht besonders hoch, dennoch kann die Kühlung in diesem Punkt überzeugen.

laut1

Wieder sehr dicht beisammen liegen die Karten bei der Idle-Lautstärke. Auch wenn es sich also im High-End-Modelle handelt, ist im Idle-Betrieb keine störende Lautstärke zu erwarten.

laut2

Entscheidend ist also wieder einmal der Last-Betrieb. Man muss sich die Lautstärke der Dual-GPU-Boliden AMD Radeon HD 6990 und NVIDIA GeForce GTX 590 vor Augen führen und die gute Arbeit der ASUS ROG MATRIX GTX 580 Platinum zu erkennen. Klar ist allerdings auch, dass wir schon leisere Modelle der GeForce GTX 580 gesehen haben.