> > > > AGP-Grafikkarten-Roundup

AGP-Grafikkarten-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 28: Overclocking und Stromverbrauch

Selbstverständlich haben wir uns auch die Overclockingfähigkeiten der Grafikkarten angesehen. Beginnen wir mit der Sapphire X800 XT. Diese Karte konnten wir mit maximal 540 MHz GPU und 570 MHz RAM-Takt betreiben - eine ordentliche Übertaktung, aber prozentual nicht viel, da die Karte schon mit einer sehr hohen Frequenz startet. Der Performancegewinn von 800 Punkten beim 3DMark dokumentiert die Übertaktung.

Bei der Toxic sehen wir eine Übertaktung von 470 auf 520 MHz und gleichzeitig eine sehr gute RAM-Übertaktung von 450 MHz auf 580 MHz. Dabei blieb die Karte immer noch sehr kühl, trotz sehr leiser Kühlung. Der Performancegewinn von 1100 Punkten katapultiert die Karte fast an XT-Niveau, hierfür fehlt ihr nur das abgeschaltete Pipeline-Bündel.

Die V9999GT/TD von ASUS besitzt ein geringes Übertaktungspotential beim Speicher - die DDR1-Module sind bereits am Limit. Beim Kern sind immerhin 400 MHz, als Ultra-Speed möglich, damit kommt die GeForce V9999GT/TD trotz 128 MB und geringem Speichertakt auf über 10.000 Punkte und legt noch einmal 900 Punkte zu.

Bei der PCI-Express-Version konnten wir schon erfolgreich übertakten, hier ebenso, obwohl auch wieder einmal wie bei der Sapphire Radeon X800XT der Ausgangstakt bereits sehr hoch war. Mit 550 MHz liegen wir etwas unter dem Übertaktungserfolg aus dem PCI-Express Testbericht, auch beim Speicher kamen wir etwas höher. Das mag jedoch an unserem Sample liegen und kein allgemeines Phänomen darstellen. Der Performancezugewinn beträgt fast 600 Punkte.

Der RAM ließ sich um 100 MHz übertakten. Das zeigt uns, dass sehr hochwertiger RAM auf der Grafikkarte verbaut wurde. Auch der Takt ließ sich um 50 MHz erhöhen, sodass wir mehr als 1000 Punkte gewinnen konnten. Das ist ein sehr gutes Ergebnis - die Karte ist damit schneller als eine GeForce 6800 Ultra, da sie bezüglich des Speichers etwas schneller getaktet ist.

Auch den Stromverbrauch der Karten wollen wir natürlich begutachten. Hier hat ATI im Idle-Modus noch knapp die Nase vorne, allerdings werden die Karten dann bei Last eher zum Stromfresser:

Unter Last haben wir schon in unseren PCI-Express-Reviews gesehen, dass die X800 XT-Karten hier etwas mehr verbrauchen als die Konkurrenz. Die Energiebilanz spricht jedoch aufgrund der recht geringen Unterschiede eher für die Top-Karten, die teilweise deutlich bessere Performance brachten, aber nur etwas wenig mehr Strom verbrauchen:

Kommen wir nun zu einem Fazit in diesem Roundup.