> > > > AGP-Grafikkarten-Roundup

AGP-Grafikkarten-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Sapphire X800 XT (2)

Die Grafikkarten von Sapphire sind die beliebtesten auf dem Markt. Ein Grund dafür ist wohl die Tatsache, dass das Preis/Leistungsverhältnis bei Sapphire sehr ansprechend ist, da sich die Preise meistens am unteren Ende der Preisspanne befinden. Dies bedeutet aber nicht, dass Sapphire ein Billig-Hersteller ist. Vielmehr ist es den hohen Verkaufszahlen zu verdanken, dass man die Preise so niedrig wie möglich halten kann - schließlich ist Sapphire die Nummer 1 unter den ATI-basierten Grafikkarten-Herstellern. Daher ist es möglich trotz hoher Qualität einen sehr fairen Preis zu bieten.

Wenn man die X800-Serie mit der Geforce 6800-Reihe vergleicht, fällt einem zuallererst auf, dass die ATI-Grafikkarten von ihren Ausmaßen wesentlich kleiner sind. Dies sehen wir auch hier, denn Sapphire hat sich strikt an das Referenz-Design von ATI gehalten. Auch belegt der GPU-Kühler nur den AGP-Slot, so dass man diese Grafikkarte auch in einem XPC einbauen kann. Um den Kühlkörper herum sehen wir vier der insgesamt acht GDDR3-Speichermodule. Die andere Hälfte befindet sich auf der Rückseite der Grafikkarte.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zudem sehen wir, dass die Grafikkarte über einen VGA-Ausgang, einen Video-In/-Out und einen DVI-Out verfügt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Spannungswandler der Karte sind im Vergleich zur GeForce 6800 Ultra nicht passiv gekühlt. Auch die Anzahl ist bei der Karte geringer. Rechts davon sieht man den Anschluss für den Fan-Header - dieser ist in typischer Mini-Bauform verwirklicht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch den gelben Stecker ist es möglich ein Adapterkabel für die Video-In-Funktion an die Front des Gehäuses zu führen. Darüber sehen wir den violetten Strom-Anschluss, an den man einen Molex-Stecker des Netzteils anschließen muss.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei Sapphire setzt man einen Kühlkörper aus Kupfer ein, der nur die GPU kühlt. Der Kühlkörper ist nur so hoch, dass man den nächsten PCI-Slot noch benutzen könnte. Ein Thema, über das häufig diskutiert wird - darauf achten sollte man in jedem Fall, dass auch unter dem 1. Slot noch Platz ist, um möglichst viel Frischluft ansaugen zu lassen, also sollte auch hier der erste Slot bestenfalls frei bleiben. Anders als bei Nvidia werden die RAMs nicht mitgekühlt, was bei den BGA-Modulen auch nutzlos ist und eher der optischen Verschönerung dient. Der Lüfter bewegt die Luft durch die Kühllamellen und ist im 2D-Betrieb so gut wie nicht zu hören. Im 3D-Modus dreht der Lüfter auf und ist dann auch zu hören. Im Vergleich zu den Nvidia-Karten sind die ATI-Karten aber wesentlich leiser und unaufdringlich in der Lautstärke. So gehörte Sapphires PCI-Express-Karte zu den leisesten Modellen in unseren Tests.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite zeigen wir weitere Details der Karte.