> > > > AGP-Grafikkarten-Roundup

AGP-Grafikkarten-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Benchmarks - Splinter Cell

Splinter Cell 1024x768 4xAA 16xAF (Ubisoft)

Tom Clancy's Splinter Cell ist ein Direct3D-Spiel, das besonders durch seine Beleuchtungseffekte hervorsticht. Mit dem Patch 1.2b wurde auch eine Benchmark-Funktion integriert. Allerdings bedient sich Splinter Cell unterschiedlicher Rendering-Pipes und teilt die Grafikkarten in drei Klassen ein. Die neueren GeForce FX-Karten finden sich gegenüber ATI-Karten in einer anderen Geräteklasse, deren Beleuchtungssysteme sich unterscheiden und dadurch unterschiedlichere Ergebnisse liefert. Die Ergebnisse sind im Projektor-Modus erstellt, den beide Karten beherrschen und für künftige Benchmarks bessere Vergleichsmöglichkeiten bietet.

Splinter Cell 1280x1024 2xAA 16xAF

Splinter Cell 1600x1200

Splinter Cell 1280x1024 4xAA 16xAF

Splinter Cell 1600x1200 4xAA 16xAF

Unser Kommentar:

Splinter Cell ist ebenso auf fast allen Karten hervorragend spielbar - die GeForce 6600 GT liegt zwar etwas hinter der Konkurrenz zurück, kostet aber teilweise nur die Hälfte. Bei höchsten Auflösungen erreicht sie aber immer noch 41fps - bei einem Spiel wie SplinterCell ist dies absolut in Ordnung.

Hier sieht auch die ASUS V9999GT/TD sehr gut aus - allerdings nur bei hohem Antialiasing (das kann die GT-GPU hier gut) und niedrigen Auflösungen (denn bei hohen reichen die verwendeten 128 MB nicht aus). Die GeForce 6800 GT von PNY zeigt, dass eine vollwertige GeForce 6800 GT hier sehr gute Leistungen liefern kann.

X2 - The Threat steht auch auf unserem Programm.