> > > > AGP-Grafikkarten-Roundup

AGP-Grafikkarten-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Sapphire X800 XT (1)

Erst vor kurzem hatten wir die Sapphire Radeon X800 XT PCI-Express-Version zum Test. Nun folgt in diesem Roundup sein Pendant mit der AGP-Schnittstelle. Die Spezifikationen der beiden Grafikkarten sind daher identisch, weshalb man eigentliche keine Unterschiede in der Performance erwarten dürfte. Die Sapphire Radeon X800 XT gehört zu den derzeit schnellsten und leistungsfähigsten Grafikkarten auf dem Consumer-Markt, nur besteht immer noch das Problem der Verfügbarkeit solcher Grafikkarten. Wir hoffen aber, dass in naher Zukunft die Situation sich bessern wird.

Die Spezifikationen entstprechen den Anforderungen von ATI und so besitzt die Grafikkarte 16 Pixelpipelines und liefert dank 500 MHz Kerntakt und 500 MHz Speichertakt eine sehr hohe Performance, die für alle aktuellen und auch viele zukünftige Spiele eine hervorragende Grundlage stellt. Außerdem ist die Grafikkarte mit 256 MB GDDR3 bestückt, die mit einem Speicherinterface von 256 Bit angebunden sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In diesem Roundup werden wir uns nicht näher mit der Technik der R420-Serie befassen, da wir dies schon in unserem Technik-Artikel ausführlich getan haben. Wir empfehlen diesen Artikel nachzulesen, falls man dies noch nicht getan hat, da dort alles Wichtige über die aktuelle GPU von ATI erklärt wird.

Nun werfen wir einen kurzen Blick auf das ATI-High-End-Lineup für den AGP-Port und werden uns danach näher mit der Sapphire X800 XT beschäftigen:

ATIs Angebot ist hier durchaus übersichtlicher als beim Konkurrenten NVIDIA. Man bietet die X800-Serie in zwei Varianten an, die X800XT und die X800 Pro sind auch beide bereits im Handel zu finden. Die spöttischerweise "Press Edition" genannte X800 XT PE, die wir auch schon im Test hatten, existiert zwar auf dem Papier und wird auch von vielen Herstellern angeboten, allerdings ist die Verfügbarkeit dieser Karte schlecht. Sie besitzt mit 525 MHz noch 25 MHz mehr GPU-Takt und 560 MHz Speichertakt.

Die X700-Serie als Pendant zur GeForce 6600 GT findet man bei ATI nicht im AGP-Bereich. Zum einen fehlt noch eine entsprechende AGP/PCI-Express Bridge, die NVIDIA schon hat, ATI aber wohl noch entwickelt. Statt dessen verkauft man hier weiter die 9800-Serie, die der X700 zumindest technisch recht ähnlich ist und auch von der Performance keine großen Differenzen zeigen sollte.

Kleinere Karten von ATI wollen wir uns an dieser Stelle nicht ansehen. Kommen wir nun also etwas detaillierter zur Sapphire X800 XT.