> > > > Kurztest: HIS Radeon HD 6450 Silence

Kurztest: HIS Radeon HD 6450 Silence - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

Viel erwarten sollten ambitionierte Gamer von der Radeon HD 6450 nicht, doch das war schon im Vorfeld klar. So belegt die HIS Radeon HD 6450 Silence durchgehend den letzten Platz und schafft es selten in unserem Testparcours für spielbare Frameraten zu sorgen. Warum sie etwas schlechter, als unser AMD-Muster abschneidet, liegt daran, dass uns AMD für unseren Launch-Artikel die schnellst möglich Variante schickte. Zwar kann auch die HIS-Version mit 1600 MHz schnellem GDDR5-Videospeicher aufwarten, doch rechnet die kleine GPU mit den minimal spezifizierten Frequenzen von 625 MHz. Unser AMD-Modell war hier schon mit 750 MHz unterwegs.

Doch die HIS Radeon HD 6450 Silence soll auch nicht ihren Einsatz in Gaming-Rechnern finden, sondern sich vielmehr an Sparfüchse richten, oder aber in Wohnzimmer- und Multimedia-PCs für ruckelfreien HD-Video-Genuss sorgen. Hierfür macht sie dank passiver Kühlung keinen einzigen Mucks, wird dafür aber auch deutlich wärmer, als vergleichbare Grafikkarten. In unseren Tests mussten wir unter Last bis zu 86 °C messen. Im Leerlauf waren es immer noch 56 °C. Vor allem an heißen Sommertagen sollten Besitzer der kleinen Grafikkarte verstärkt einen Blick auf deren Temperaturen werfen. Gleiches gilt für Besitzer kleiner, schlecht belüfteter Gehäuse. Während unserer Tests gab es keinerlei Bildfehler oder gar Abstürze.

Beim Lieferumfang beschränkt sich HIS zwar nur auf einen einzigen Adapter und die obligatorische Treiber-CD sowie den üblichen Quick-Start-Guide, legt dafür aber auch noch zwei passende LowProfile-Blenden mit in den Karton. Damit kann die Grafikkarte auch in flacheren Gefilden eingesetzt werden. Dann muss man sich allerdings für DisplayPort- und DVI-Anschluss oder aber nur für einen VGA-Ausgang entscheiden. Für 40 Euro kann die die HIS Radeon HD 6450 Silence als eine passable Grafikkarte bezeichnet werden.

 

Alle Daten nochmal im Überblick:

Hersteller und Bezeichnung HIS Radeon HD 6450 Silence
Straßenpreis 40 Euro
Homepage http://www.hisdigital.de/
Technische Daten
GPU
Caicos
Fertigung 40 nm
Transistoren
320 Millionen
GPU-Takt
625 MHz
Speichertakt
1600 MHz
Speichertyp
GDDR5
Speichergröße
1024 MB
Speicherinterface
64 Bit
Speicherbandbreite
25,6 GB/Sek.
Shader Model Version
5.0
Shadereinheiten
32 (5D)
Shadertakt
625 MHz
Texture Units
8
ROPs
4
Pixelfüllrate
5,0 Gigapixel
SLI/CrossFire
-
Lautstärke (gesamt)
Idle-Modus 0 dB(A) - passiv
Last-Modus 0 dB(A) - passiv
Stromverbrauch (gesamt)
Idle-Modus 73 Watt
Last-Modus
109 Watt
Temperatur
Idle-Modus 56 °C
Last-Modus
86 °C

Hohe Frameraten liefert die HIS Radeon HD 6450 Silence nicht, ist dank passiver Kühlung aber geradezu prädestiniert für den Einsatz in kleinen HTPCs. Hier macht man für rund 45 Euro nicht viel falsch.

Positive Aspekte der HIS Radeon HD 6450 Silence:

  • Passive Kühlung

Negative Aspekte des   HIS Radeon HD 6450 Silence:

  • Maue 3D-Leistung

Weiterführende Links: