> > > > Test: Zotac GeForce GTX 560 AMP! Edition

Test: Zotac GeForce GTX 560 AMP! Edition - Zotac GeForce GTX 560 AMP! Edition - Impressionen (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Zotac GeForce GTX 560 AMP! Edition - Impressionen (1)

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das wohl markanteste Merkmal der Zotac GeForce GTX 560 AMP! Edition ist der Kühler mit seinen zwei 75-mm-Lüftern. Darunter ist auch schon der eigentliche Kühlkörper zu sehen.

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Erst wenn man die Karte herumdreht, wird der Blick auf das PCB frei. Die übliche Länge von 23,5 cm kann nicht darüber hinweg täuschen, dass es sich hierbei um eine Eigenentwicklung handelt. 

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Slotblende präsentiert sich die übliche "NVIDIA-Vielfalt" mit 2x Dual-Link-DVI und 1x mini-HDMI. Die Hälfte der Slotblende ist mit Öffnungen versehen, durch die etwas warme Luft entweichen soll.

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am anderen Ende der Karte sind die beiden 6-Pin-Stromanschlüsse zu finden. Zotac gibt eine maximale Leistungsaufnahme von 171 Watt an. Die Referenzversion der GeForce GTX 560 kommt auf 150 Watt. Mit den beiden Anschlüssen ist die Karte aber mehr als gut versorgt.

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir haben einmal den Kühler entfernt, um einen Blick auf die GPU zu werfen. Der GF114-Chip ist deutlich kleiner als der große Bruder GF104. Rings um die GPU sind die Speicherchips zu sehen.

zotac-560-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zotac setzt bei der Kühlung auf einen Heatsink direkt auf der GPU und drei dazugehörige Heatpipes, welche die Abwärme in einen weiteren Teil des Kühlers (hier auf der rechten Seite) leiten.