> > > > Test: Sapphire Radeon HD 5850 und Radeon HD 5830 Xtreme

Test: Sapphire Radeon HD 5850 und Radeon HD 5830 Xtreme - Impressionen III

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Impressionen IIII

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum Marktstart der neuen Xtreme-Modelle kündigte Sapphire an, auch weitere Karten der ATI-Radeon-HD-5800-Serie neu aufzulegen. Den Anfang machten allerdings zunächst die ATI Radeon HD 5850 und Radeon HD 5830. Wie ihr großer Bruder, muss sich auch die kleinere Version an die Vorgaben von AMD halten, kann dafür mit einem überarbeiteten Kühlsystem aufwarten.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Gegensatz zur Sapphire Radeon HD 5850 Xtreme fällt die Sapphire Radeon HD 5830 Xtreme mit 24 cm etwas länger aus, verfügt aber ebenfalls über ein blaufarbiges Printed-Circuit-Board (PCB).

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beim Kühlsystem kommt ein eigener Dual-Slot-Kühler zum Einsatz, der mit drei dicken Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und einem 90 mm großen Axiallüfter punkten kann.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die ATI Radeon HD 5830 hatte einen schweren Stand. Sie brachte zwar hohe 3D-Leistung zu einem günstigeren Preis, doch diente sie AMD nur dazu, die Ausbeute der RV870-Karten hochzuhalten. Hierzu deaktivierte man teildefekte Einheiten, weshalb die Grafikkarte stark an eine ATI Radeon HD 5870 erinnerte. Sowohl die größeren Abmessungen als auch die maximale Leistungsaufnahme fallen dementsprechend höher aus, als bei der eigentlich schnelleren Radeon HD 5850. Letztere liegt bei 175 Watt und erfordert deswegen ebenfalls zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker.