> > > > Praxis: Systea Komplettsystem mit GeForce GTX 590 im 3D Vision Surround

Praxis: Systea Komplettsystem mit GeForce GTX 590 im 3D Vision Surround - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

3D ist seit Jahren auf den Unterhaltungsmessen das Schlagwort Nummer eins. Ab und an wird der 3D-Boom auch durch Tablets abgelöst, aber die zunehmende Verbreitung von PC-Monitoren, 3D-Fernsehern und anderer Darstellungsformen sowie das immer größer werdende Angebot an 3D-Filmen sorgt langsam aber sicher für ein Wachstum. Nicht jedem gefallen die 3D-Darstellungen, viele stören sich noch an der notwendigen Brille, aber das sind Grundsatzfragen, die wir an dieser Stelle nicht beantworten können und wollen.

Uns geht es vielmehr um die Frage, ob eine GeForce GTX 590 in der Lage ist einen 3D-Monitor bzw. gleich drei davon mit ausreichend Bildern pro Sekunde zu versorgen. Diese Frage konnten wir bereits bei der GeForce GTX 580 (im SLI für den 3D-Betrieb) mit einem "Ja" beantworten. Gleiches gilt nun auch für die GeForce GTX 590. Je nach Definition kann hier von einer einzelnen Karte gesprochen werden, die nun in der Lage ist 3D Vision Surround in den meisten Fällen ausreichend flüssig darzustellen. Ein SLI-Betrieb ist also nicht mehr nötig.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch auf das Systea Komplettsystem wollen wir noch etwas eingehen. Hier wurde nur die besten Komponenten zusammengetragen. Der Intel Core i7 990X stellt derzeit das Maximum bei den Desktop-Prozessoren dar - die GeForce GTX 590 ist zumindest aus dem Hause NVIDIA die derzeit schnellste Karte. Die weiteren Komponenten wie SSD, Arbeitsspeicher, Netzteil und Co. fügen sich nahtlos ein.

Wer auf der Suche nach einem Strom sparenden System ist, der ist beim Systea Platinum SLI i990X GTX590 sicher falsch. Zumindest aber die Kühlung der Komponenten und vor allem die Lautstärke hat man allerdings in den Griff bekommen. Große und vor allem viele Lüfter, die dann aber sehr langsam arbeiten können, sorgen für ausreichende Kühlung bei annehmbarer Geräuschkulisse. Der Preis von 3099 Euro ist natürlich ebenso ein Machtwort mit Nachdruck wie die Performance-Werte.

Erhältlich ist das System z.b. bei Alternate.

Weiterführende Links: