> > > > Test: PowerColor Radeon HD 6970 PCS+

Test: PowerColor Radeon HD 6970 PCS+ - Impressionen II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen I

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei den Anschlüssen hielt man sich strikt an die Vorgaben. Hier stehen zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und zwei weitere mini-DisplayPort-Anschlüsse bereit. Für eine große Anschluss-Vielfalt ist also gesorgt.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Gegensatz zu ihren kleineren Schwester-Modellen besitzt die PowerColor Radeon HD 6970 PCS+ einen CrossFire-Port mehr und erlaubt somit bis zu vier Grafikkarten im CrossFire-Verbund miteinander zu kombinieren. Multi-GPU-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In der Vergangenheit zeigte sich, dass AMD-Grafikkarten besser ausgestattet sind. Auch unser PowerColor-Modell weicht nicht von der sonst üblichen Norm ab. So beschränkt man sich nicht nur auf einen QuickStart-Guide und eine Treiber-CD, sondern legte auch alle benötigten Kabel und Adapter mit in den Karton. Sogar ein Gutschein-Code für Battlefield: Modern Warfare 2 ist mit von der Partie.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die puren Leistungsdaten, der verbaute Dual-Slot-Kühler und das umfangreiche Zubehör der PowerColor Radeon HD 6970 PCS+ können durchaus schon gefallen. Schauen wir nun, was die Grafikkarte tatsächlich auf dem Kasten hat.