> > > > Test: PowerColor Radeon HD 6970 PCS+

Test: PowerColor Radeon HD 6970 PCS+ - Impressionen I

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen I

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Rein optisch hat die PowerColor Radeon HD 6970 PCS+ nichts mit einer herkömmlichen AMD Radeon HD 6970 gleich. Doch nicht nur eine andere, optische Aufmachung ist ihr zuzuschreiben, sondern auch deutlich höhere Taktraten von 940/2850 MHz.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dreht man unser PowerColor-Testmuster auf den Bauch, so sticht sofort das rote PCB ins Auge. Mit einer Länge von 26,5 cm verfügt dieses allerdings über die gleichen Abmessungen wie die AMD-Referenz. Einzig die dicken Heatpipes ragen etwas über die Seite hinaus.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Kühler selbst macht einen wuchtigen Eindruck. So stehen diesem nicht nur vier 8 mm dicke Heatpipes zur Verfügung, sondern vor allem auch zwei riesige Axiallüfter, die jeweils einen Durchmesser von 90 mm besitzen. Der erste Eindruck fällt gewaltig aus. Ob auch die Leistung stimmt, erfahren Sie wenige Seiten weiter.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um den Stromhunger stillen zu können, müssen zwei Stromstecker an die Grafikkarte angeschlossen werden. Hier muss man einen 6- und einen zusätzlichen 8-Pin-PCI-Express-Stecker einplanen. Damit könnten bis zu 300 Watt aus dem Netzteil gezogen werden. Bei einer TDP von knapp über 250 Watt ist damit noch genug Puffer vorhanden.