> > > > Test: Point of View GeForce GTX 580 TGT UltraCharged

Test: Point of View GeForce GTX 580 TGT UltraCharged - Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

In der Vergangenheit haben wir die Lautstärke bei unserem Zweitsystem nur aus der subjektiven Sicht des Redakteurs bewertet. Im Zuge der Überarbeitung unserer Testkriterien haben wir uns nun auch ein zweites Schallpegel-Messgerät angeschafft. Gemessen wird aus einer Entfernung von ca. 30 cm und mit direktem Sichtkontakt auf den Grafikkartenlüfter  - jeweils im Leerlauf und unter 3D-Last (Battlefield: Bad Company 2).

laut-idle
laut-last

Die NVIDIA GeForce GTX 580 zählt auch so nicht zu den Leisetretern auf dem Markt. Aufgrund der höheren Taktfrequenzen der Point of View GeForce GTX 580 TGT UltraCharged verstärkt sich dieses Bild allerdings weiter. Während man im Leerlauf bei der Lautstärke noch gut mit dem Referenzlayout von NVIDIA mithalten konnte und sogar minimal leiser unterwegs war, setzte man sich unter 3D-Last in dieser Disziplin fast auf das Niveau der noch lauteren Vorgänger. Hier mussten wir 50,1 dB(A) messen.

strom-idle
strom-last
Das werksseitige Overclocking macht sich auch bei der Leistungsaufnahme bemerkbar. Hier spuckte unser Messgerät 83 respektive 361 Watt aus. Außerdem war keine andere Grafikkarte unseres Testfeldes unter Last lauter.

temp-idle
temp-last
Zu guter Letzt liegen auch die Temperaturen auf dem hohen GF110-Niveau - im Leerlauf ein Grad Celsius weniger als bei der Referenz und unter 3D-Last knapp vier Grad mehr. Nur die NVIDIA GeForce GTX 580 heizte sich noch etwas mehr auf.