> > > > Test: Gigabyte Radeon HD 6870 OC mit besserer Kühlung

Test: Gigabyte Radeon HD 6870 OC mit besserer Kühlung - Fazi

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Mit der Gigabyte Radeon HD 6870 OC durften wir nun ein weiteres Modell der schnellen Mittelklasse-Grafikkarte in unserer Redaktion begrüßen. Während die werkseitige Übertaktung - sofern man dabei überhaupt von Übertaktung sprechen darf - mit gerade einmal 915 MHz sicherlich kein Kaufkriterium sein dürfte, weiß der verbaute WindForce-3X-Kühler durchaus zu gefallen. Sowohl im Leerlauf, als auch unter Last blieben die drei 80-mm-Lüfter auf einem angenehmen Geräuschniveau, wenngleich sie ein leises Brummen erzeugten. Allein diese Tatsache rechtfertigt einen Aufpreis von schlappen zehn Euro. Dazu gibt es noch die hochwertigen Bauteile der UltraDurable-VGA-Reihe und ein zwei Unzen-Kupfer-PCB, was den Temperaturen und der Stabilität sowie der Lebensdauer der Grafikkarte zugute kommen dürfte.

Leistungsmäßig pendelt sich die Gigabyte Radeon HD 6870 OC etwas über einer herkömmlichen AMD Radeon HD 6870 ein. Selbst für aktuelle DirectX-11-Titel steht mehr als genug Leistung zur Verfügung. Zu gefallen weiß aber vor allem der Stromverbrauch. Während sich das Gesamtsystem, bestückt mit einem auf 3,6 GHz übertakteten Intel Core i7-870, im Leerlauf 79 Watt genehmigte, waren es unter Last noch immer sehenswerte 239 Watt. Für eine Grafikkarte der gehobenen Mittelklasse ein sehr guter Wert. Auch im Overclocking-Test ließ der flotte 3D-Beschleuniger seine Muskeln spielen und rechnete mit Taktraten von 970/2250 MHz noch immer stabil. Zum Vergleich: AMD sieht gerade einmal 900/2100 MHz vor.

Beim Lieferumfang ging Gigabyte gewohnte Wege und legte gerade einmal die nötigen Adapter, eine CrossFire-Brücke und ein Handbuch samt Treiber-CD mit in den Karton. Ein schickes DirectX-11-Spiel hätte hier sehr gut noch dazu gepasst.

 

Alle Daten nochmal im Überblick:

Hersteller und Bezeichnung Gigabyte Radeon HD 6870 OC
Straßenpreis 220 Euro
Homepage http://www.gigabyte.com/
Technische Daten
GPU
BartsXT
Fertigung 40 nm
Transistoren
1,7 Milliarden
GPU-Takt
915 MHz
Speichertakt
2100 MHz
Speichertyp
GDDR5
Speichergröße
1024 MB
Speicherinterface
256 Bit
Speicherbandbreite
134,4 GB/Sek.
Shader Model Version
5.0
Shadereinheiten
224 (5D)
Shadertakt
915 MHz
Texture Units
56
ROPs
32
Pixelfüllrate
29,3 Gigapixel
SLI/CrossFire
CrossFire
Overclocking
GPU 970 MHz
Speicher 2250 MHz
3DMark (Herstellertakt) 7754
3DMark (Übertaktett) 8093
Lautstärke (gesamt)
Idle-Modus 38,9 db(A)
Last-Modus 42,2 dB(A)
Stromverbrauch (gesamt)
Idle-Modus 79 Watt
Last-Modus
239 Watt
Temperatur
Idle-Modus 40 °C
Last-Modus
59 °C

An einem Award schlitterte die Gigabyte Radeon HD 6870 OC knapp vorbei. Um sich wirklich mit einem "OC Version"-Logo schmücken zu dürfen, sollten die Taktraten doch höher ausfallen - eine Steigerung von 15 MHz ist in unseren Augen kein Overclocking. Auch wenn unsere Diagramme zur Lautstärke durchweg positiv aussehen mögen, fiel uns auch in dieser Disziplin ein negativer Punkt auf. So erzeugte die Grafikkarte ein leises Brummen. Zu guter Letzt hätten wir uns noch die ein oder andere Dreingabe beim Lieferumfang gewünscht.

Positive Aspekte der Gigabyte Radeon HD 6870 OC:

  • Geringer Aufpreis zum Standardmodell
  • Angenehm leises Betriebsgeräusch
  • Gutes Overclocking-Potential

Negative Aspekte des Gigabyte Radeon HD 6870 OC :

  • 15 MHz mehr sind kein Overclocking
  • WindForce-3X-Kühler erzeugt leises Brummen
  • Geringer Lieferumfang

Weiterführende Links: