> > > > Kurztest: Gigabyte Radeon HD 6850

Kurztest: Gigabyte Radeon HD 6850 - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

Zur Performance der Gigabyte Radeon HD 6850 in der uns zur Verfügung gestellten Ausführung wollen wir nicht viel sagen. Gigabyte hat sich bei diesem Modell für die Referenztaktraten entschieden und so liegt auch die Performance auf diesem Niveau.

Für den Stromverbrauch ergeben sich ebenfalls keinerlei Besonderheiten. So wollen wir die Betrachtung an dieser Stelle auf die Kühlung beschränken. Gigabyte hat eines geschafft - die Temperaturen liegen auf sehr niedrigem Niveau. Dafür in Kauf genommen wird allerdings auch eine entsprechende Lautstärke. Uns erschienen die Drehzahlen aber dennoch etwas hoch und wir haben bei Gigabyte angefragt, ob eine andere BIOS-Version geplant ist, welche die Drehzahlen etwas zurück nimmt.

Kommen wir zum abschließenden Punkt, dem Preis. In unserem Preisverleich ist die Karte für fast 165 Euro gelistet und damit gut 15 Euro teurer, als so mancher Konkurrent. Gigabyte bietet auch eine übertaktete Version an, die mit einem GPU-Takt von 820 MHz arbeitet und mit zirka 175 Euro nur unwesentlich teurer ist.

Update:

Gigabyte hat uns ein neues BIOS zugeschickt und wir haben die Messungen der Lautstärke und Temperatur wiederholt. Die Ergebnisse findet ihr in einem Nachtrag:

Artikel-Nachtrag: BIOS-Update der Gigabyte Radeon HD 6850

Positive Aspekte der Gigabyte Radeon HD 6850:

  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • niedrige Temperaturen

Negative Aspekte der Gigabyte Radeon HD 6850:

  • zu laut im Idle- und Last-Betrieb

Weitere Links: