> > > > Test: Gigabyte GeForce GTX 460 SuperOverclock

Test: Gigabyte GeForce GTX 460 SuperOverclock - Testsystem, Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Testsystem, Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

Testsystem:
  • Intel Core i7 870 4x 2,93
  • Gigabyte GA-P55 UD3
  • Corsair XMS3 Dominator 4GB PC3-12800U CL8-8-8-24 (CMD4GX3M2A1600C8)
  • Windows 7 64 Bit
  • ATI Catalyst 9.12 Hotfix
  • ATI Catalyst 10.3 (HD 5750/5770/5830)
  • GeForce 195.62
  • GeForce 258.80 (GTX 465/GTX 460/GTX 470)
  • GeForce 260.52 (GTS 450)

strom-idle

Bislang konnten die kleineren Chips der Fermi-Architektur mit einer sehr guten Leistungsaufnahme im Leerlauf punkten. Gleiches gilt natürlich auch für die Gigabyte GeForce GTX 460 SuperOverclock. Zwar liegt man in dieser Disziplin etwas über dem Referenzlayout, doch können sich die 65 Watt noch immer sehen lassen.

strom-last

Unter Last wendet sich das Blatt: Insgesamt zog das Gesamtsystem satte 266 Watt aus der Steckdose. Selbst der kleinste GF100-Ableger blieb mit 239 Watt etwas sparsamer. Hier zeigen die Betriebsspannung von 1,05 Volt und die höheren Taktraten von 815/1630/1000 MHz ihre Wirkung. Die Referenzkarte begnügt sich mit fast 60 Watt weniger.

temp-idle

Dank des neuen Kühlkörpers liegen auch die Temperaturen auf einem sehr guten Niveau. Mit gerade einmal 37 °C liegt die Gigabyte GeForce GTX 460 SOC zwischen einer ATI Radeon HD 5770 und einer ATI Radeon HD 5450. Beide Modelle leisten jedoch deutlich weniger. Der Referenzkühler kühlte den Grafikchip auf 39 °C herunter.

temp-last

Auch unter 3D-Last liegt das Temperatur-Level auf einem ansehnlichen Niveau und bringt die Gigabyte GeForce GTX 460 SuperOverclock somit in die Top 5 unseres Testfeldes.

Viel wichtiger als simple Temperatur-Werte ist für einen Großteil unserer Leser mit Sicherheit aber die Lautstärke. Hier hat Gigabyte erneut ganze Arbeit geleistet. Während die schnelle Grafikkarte der 200-Euro-Klasse im Leerlauf nicht aus dem geschlossenen Testsystem herauszuhören war, blieben die beiden 80-mm-Lüfter auch unter Last auf einem angenehm ruhigen Geräuschniveau. Wie schon bei der Gigabyte GeForce GTX 470 SuperOverclock können wir auch das kleinere Schwestermodell guten Gewissens allen Silent-Fans, die nach einem schnellen 3D-Beschleuniger Ausschau halten, empfehlen.