> > > > Test: AMD Radeon HD 6970 und 6950

Test: AMD Radeon HD 6970 und 6950

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: PowerTune

PowerTune

Cayman_13_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit PowerTune geht AMD in Sachen Stromverbrauch für die Radeon-HD-6900-Serie neue Wege. Es wird nicht mehr nur die maximale Leistungsaufnahme angegeben, sondern auch "PowerTune Maximum Power", "Typical Gaming Power" und "Typical Idle Power". Grund hierfür ist ein sogenanntes "Power Containment", welches durch die immer höher werdende Streuung der GPUs in der Fertigung nötig wird. Jeder Chip verhält sich anders, muss mit unterschiedlicher Spannung betrieben werden. Leckströme fallen unterschiedlich aus, sorgen für höhere Temperaturen und erhöhen letztendlich damit wieder den Verbrauch.

Innerhalb der Cayman-GPU misst AMD jede Millisekunde die Aktivität der verschiedenen Bereiche des Chips. Es wird also nicht mehr einfach nur über die Temperatur oder aber Spannung und Strom der Verbrauch ermittelt, sondern deutlich detaillierter auf dem Chip selbst, direkt dort, wo er verbraucht wird. 

Cayman_14_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

AMD richtet den Maximalverbrauch auf praktische Anwendungen aus. Dies sind Spiele und Anwendungen mit höchster Last und entsprechend höchstem Verbrauch. Alles was darüber hinaus durch spezielle Tools wie Furmark oder OCTT erreicht wird, wird durch PowerTune dynamisch auf den gewünschten Wert angepasst. Für die Radeon HD 6970 sind das 250 Watt, bei der Radeon HD 6950 200 Watt.

Cayman_15_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Eine der Anwendungen, welche die neuen Karten über das Maximum hinaus belastet, ist der Perlin Noise Test im Futuremark 3DMark Vantage. In einem Diagramm stellt AMD das Verhalten des GPU-Taktes über die Zeit dar, wobei sich die FPS nicht verändert. In eigenen Tests haben wir das Verhalten überprüft und präsentieren die Ergebnisse auf einer der kommenden Seiten.

Cayman_16_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Benutzer kann den maximalen Verbrauch der Karte über PowerTune im CCC Overdrive selbst festlegen. Einstellbar ist die Verbrauchs-Schwelle von -20% bis +20%. Hierzu haben wir später noch die bereits erwähnten eigenen Messungen vorgenommen. Der Nutzer verliert allerdings die Garantieansprüche durch das Anheben des Power-Control-Settings, da es sich dabei um nichts anderes wie eine Übertaktung der Karte handelt.

Cayman_17_rs Cayman_18_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

AMD hat natürlich auch eigene Messungen vorgenommen und stellt diese zur Verfügung. Abhängig vom eingestellten Level passt PowerTune die Taktung der Karte an, was sich natürlich auf die Performance auswirkt, allerdings auch auf den Stromverbrauch.