> > > > Test: AMD Radeon HD 6970 und 6950

Test: AMD Radeon HD 6970 und 6950

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

strom1

Auch wenn AMD die minimale Leistungsaufnahme bei der Radeon HD 5800 niedriger angibt, scheinen erste die Karten der neuen Radeon-HD-6900-Serie in der Lage zu sein diese Vorgaben auch umzusetzen. Beide Modelle verbrauchen einige Watt weniger als die direkten Vorgänger und erreichen bisher unerwartete Werte in den Grafikkartentests.

Der Multi-Monitor-Verbrauch wird für viele immer wichtiger und so haben wir uns auch diesen etwas genauer angeschaut. Einmal schlossen wir zwei 24-Zoll-Monitore mit jeweils 1920x1200 Pixeln an und ein anderes mal versuchten wir den Mischbetrieb von 24-Zoll-Monitor mit 1920x1200 Pixeln und einem 30-Zoll-Monitor mir 2560x1600 Pixeln. Sowohl für die Radeon HD 6970, wie auch für das kleinere Modell Radeon HD 6950 steigt der Verbrauch im Multi-Monitor-Betrieb um etwa 30-40 Watt an.

strom1

Kommen die 2,64 Milliarden Transistoren aber ans Arbeiten, ändert sich das Bild etwas. AMD konnte die Radeon-HD-6800-Serie in der Effektivität gegenüber der Radeon-HD-5800-Serie deutlich verbessern, musste dafür aber auch Leistungseinbußen hinnehmen. Mit der neuen Radeon-HD-6900-Serie versucht man diese Effektivität auch wieder in ein höheren Performance-Level mitzunehmen. Der Verbrauch steigt also wieder an, und die Radeon HD 6970 setzt sich nur knapp hinter die GeForce GTX 570.

strom1

Aufgrund des Power Containments und der Tatsache, dass sowohl AMD und NVIDIA Extreme-Last-Tools wie Furmark und OCCT am liebsten gar nicht mehr sehen wollen, wollten wir eigentlich auf diesen Test komplett verzichten. Inzwischen ist klar, dass sie zwar den theoretischen Maximalverbrauch widerspiegeln, in den meisten Fällen aber kaum etwas mit der Realität zu tun haben.

strom1

Gewohnt solide präsentieren sich die Temperaturen für die beiden neuen Karten. Hier arbeiten eigentlich alle aktuellen Karten bzw. Kühler sehr gut und sorgen für angenehm niedrige Temperaturen, die meist auch mit einer geringen Lautstärke einhergehen.

strom1

Positiv überrascht sind wir von den 76 °C die wir für die Radeon HD 6950 unter Last messen konnten. Auch mehrmalige Durchläufe in Mafia II mit höchsten Settings ließen die Karte nicht wärmer werden. Ob dies zulasten der Lautstärke geht, werden die beiden folgenden Messungen zeigen müssen. Die Radeon HD 6970 bewegt sich mit ihren 85 °C ebenfalls auf gutem Niveau, gerade im Vergleich zu den eher hitzigen GeForce-Karten.

strom1

Nahezu alle aktuellen High-End-Karten verwenden einen Radiallüfter um kühle Luft auf den Kühlkörper zu blasen. Diese arbeiten zudem auch noch sehr oft mit ähnlichen Drehzahlen, weswegen die Messungen der Idle-Lautstärke auch sehr dicht zusammen liegen. Die neuen Karten ordnen sich im Mittelfeld ein, fallen also weder besonders negativ noch besonders positiv auf.

strom1

Der sehr gute Eindruck bei den Last-Temperaturen für die Radeon HD 6950 setzt sich bei der Lautstärke fort. Die Karte bleibt extrem ruhig und setzt sich zwischen die beiden Modelle der Radeon-HD-6800-Serie, die sich durch ihre besonders hohe Effizienz auszeichneten. Für die Radeon HD 6970 gelten etwas andere Vorgaben, soll sie doch die maximal zu erreichende Single-GPU-Performance für AMD darstellen. Sie siedelt sich im oberen Mittelfeld an. Bei NVIDIA hat sich also einiges getan und man gehört unter Last nicht mehr zu den Schreihälsen und lässt AMD, zumindest bei der schnellsten Single-GPU-Karte hinter sich.