> > > > XXL-Test: AMD Radeon HD 6870 und 6850

XXL-Test: AMD Radeon HD 6870 und 6850

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 12: AMD APP

Bisher nannte AMD seine GPU-Computing noch Stream. Da der Name aber kaum mit dem dafür vorgesehenen Verwendungszweck in Einklang zu bringen war, nennt AMD sie nun in APP (Accelerated Parallel Processing) um. Auch AMD will in der näheren Zukunft verstärkt von der Performance eines GPU-Designs im Computing profitieren.

EyeSpeed_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am Beispiel des Films Machete, welcher von den Troublemaker Studios produziert wurde, stellte AMD den Anwendungsbereich in der Film-Industrie zur Schau. Rodney Burnet, Digital Artist bei den Troublemaker Studios demonstrierte den Einsatz von CGI-Effekten, die mithilfe von AMD-GPUs berechnet wurden. So hatten die Schauspieler wenn sie mit großen Messern kämpften meist nur einen Platzhalter in der Hand, der dann am Computer durch eine Machete ersetzt wurde. Auch das Verhalten der verletzten Körper wurde am Computer simuliert. Das in vielen Szenen sichtbare Blut wurde simuliert und bestand aus 5 bis 6 Millionen Partikeln.

Besonders großen Wert legt AMD auf die Tatsache, dass ausschließlich offene Standards in der APP-Technologie Verwendung finden. Dazu gehören OpenCL und DirectX 11 DirectCompute.