> > > > Test: EVGA GeForce GTX 460 FTW

Test: EVGA GeForce GTX 460 FTW

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf dem Slotblech stehen wie üblich zwei DVI-Ausgänge und ein HDMI-Port bereit. Zur besseren Belüftung ist auch bei diesem Modell die obere Hälfte des Dual-Slot-I/O-Shields von Lüftungsschlitzen durchzogen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wem die Leistung einer einzelnen GeForce GTX 460 nicht ausreicht, der kann - entsprechendes Mainboard vorausgesetzt - einfach ein weiteres Modell im SLI-Betrieb hinzustecken. Im Gegensatz zu den Topmodellen bleibt es allerdings auch nur bei zwei Grafikkarten, denn nur ein SLI-Connector ist vorhanden. 


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die EVGA GeForce GTX 460 FTW kommt nicht nur mit einem Handbuch und Treiber-CD im Karton daher, sondern auch mit einem QuickStart-Guide, einem hochwertigen HDMI-Kabel und einem schicken Aufkleber. Natürlich fehlen auch die üblichen Adapter für die Stromversorgung der Grafikkarte und der obligatorische DVI/VGA-Adapter nicht.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ob die die höheren Taktraten und die kleinen Passiv-Kühlkörper auf den Spannungswandlern ausreichen, um sich von der starken Konkurrenz abzusetzen, versuchen wir auf den nachfolgenden Seiten zu klären.