> > > > Test: EVGA GeForce GTS 450 FTW

Test: EVGA GeForce GTS 450 FTW - Übertaktbarkeit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Übertaktbarkeit

Obwohl die EVGA GeForce GTS 450 FTW schon ab Werk mit starker Übertaktung glänzen kann, haben wir an dieser Stelle weiter versucht an der Taktschraube zu drehen. Hierfür erhöhten wir die Spannung mit 1,162 Volt auf Anschlag und konnten nach zahlreichen Stabilitäts- und Leistungstests am Ende stabile 976/1952/2112 MHz erreichen. Die Leistung im beliebten 3DMark 2006 stieg dabei bei einer Auflösung von 1680 x 1050 Bildpunkten von ehemals 15.543 auf nun 15.970 Punkte an - eine Steigerung von knapp 3 Prozent. Far Cry 2 und Crysis Warhead konnten ebenfalls um maximal drei Prozentpunkte zulegen. Insgesamt ein respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass der verbaute GDDR5-Videospeicher die bisher höchsten Frequenzen vergleichbarer Modelle erreichte.

oc

oc

oc