> > > > Test: Gigabyte HD 5770 Silent Cell

Test: Gigabyte HD 5770 Silent Cell - Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

strom1

Beim Stromverbrauch für die Karte kann man sich an der Radeon HD 5770 im Referenzdesign orientieren. Die Taktraten sind identisch, einzig der Verbrauch des Lüfters fällt weg. So kann für den Idle-Verbrauch festgehalten werden, dass durchaus sparsamere Karten am Markt vorhanden sind, die Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell aber zweifelsohne auf gutem Niveau liegt.

strom2

Für den Last-Verbrauch gelten die gleichen Argumente wie im Idle-Betrieb. Im Verhältnis liegt die Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell aber etwas besser als die Konkurrenz und kann so mit einem besseren Verbrauch/Leistungs-Verhältnis glänzen.

temp1

Für eine passiv gekühlte Karte besonders interessant sind natürlich die Temperaturen. Im Idle-Betrieb liegen diese mit 43 °C in einem mehr als vertretbaren Rahmen und können sich mit denen aktiv gekühlter Karten messen.

temp2

Unter Last zeigt sich dann die Problematik einer passiven Kühlung. Die Temperatur steigt deutlich an, im Verhältnis zu den übrigen Karten überdurchschnittlich, bleibt allerdings in einem für die Karte ungefährlichen Rahmen.

Zu beachten gilt allerdings, dass auch einer passiv gekühlten Karte immer etwas Frischluft zugeführt werden sollte. Dies geschieht im Idealfall über einen großen und langsam drehenden Lüfter im Gehäuse.