> > > > Test: PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ Vortex Edition

Test: PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ Vortex Edition - Impressionen II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In Sachen Anschlussvielfalt hat unser Testmuster so einiges zu bieten. So stehen nicht nur zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge bereit, sondern auch ein DisplayPort-Anschluss und ein HDMI-Port. Damit dürfte sich jeder aktuell erhältliche Monitor mit der Grafikkarte verbinden lassen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie jedes andere RV840-Modell verfügt auch die PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ Vortex Edition über zwei CrossFireX-Stecker. Damit lassen sich bis zu vier gleichwertige Grafikkarten miteinander kombinieren - entsprechendes Mainboard natürlich vorausgesetzt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Lieferumfang liegen neben einem Handbuch, einem Quick-Start-Guide und einer Treiber-CD auch eine CrossFireX-Bridge und ein DVI auf D-Sub-Adapater bei. Auch Bad Company 2 - nicht auf dem Bild zu sehen - soll als Gutscheindcode mit im Karton der Verkaufsversion stecken. Ob der Action-Titel auch in Deutschland mit dabei sein wird, bleibt aufgrund der strengen USK-Bestimmungen aber fraglich.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ziemlich unscheinbar wirkt die PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ Vortex Edition, wenn man sich noch nicht mit ihr beschäftigt hat. Höhere Taktraten und ein sehr interessanter Kühlkörper lassen jedenfalls viel versprechen. Wir sind gespannt!