> > > > Test: Elitegroup GeForce GTX 460 Black

Test: Elitegroup GeForce GTX 460 Black

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Elitegroup ist hierzulande im Grafikkarten-Markt ein Nischenhersteller. Doch die ECS GeForce GTX 460 Black braucht sich nicht von der starken Konkurrenz, wie ASUS, EVGA oder Point of View zu verstecken, denn dank des eigenen Kühlsystems zählt sie mit Abstand zu den leisteten Modellen ihrer Art. So setzte man hierfür auf ein Modell aus dem Hause Arctic Cooling. Der Arctic Colling TwinTurbo Pro hält insgesamt vier Heatpipes und zwei 85 mm große Lüfter bereit, die die Grafikkarte auf einem sehr guten Temperatur-Level halten und zugleich die Ohren schonen. Dank werksseitiger Übertaktung auf 765/1530/1850 MHz ist man zudem etwas flotter als die NVIDIA-Referenz. Mit etwas Glück lässt sich aus ihr aber noch einiges mehr herausholen. Sehr gute 840 MHz haben wir in unserem Overclocking-Test erreicht.

Insgesamt also ein sehr leistungsstarkes Modell der NVIDIA GeForce GTX 460 mit sehr gutem Overclocking-Potential und leisem Kühlsystem. Einzig beim Lieferumfang hätte man einiges besser machen können.

Sieht man vom geringen Lieferumfang einmal ab, so bleibt uns nichts anderes übrig, als unseren heiß begehrten Excellent-Hardware-Award zu zücken - aber das tun wir hier gern.

excellent_award


Positive Aspekte der Elitegroup GeForce GTX 460 Black:
  • Starke Übertaktung ab Werk
  • Sehr leises Kühlsystem

Negative Aspekte der Elitegroup GeForce GTX 460 Black:

  • Geringer Lieferumfang

Weitere Links: