> > > > Test: Point of View GeForce GTX 460 UltraCharged 768 MB

Test: Point of View GeForce GTX 460 UltraCharged 768 MB - Übertaktbarkeit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Übertaktbarkeit

Mit 824/1648/1005 MHz besitzt die Point of View GeForce GTX 460 UltraCharged schon ab Werk stark erhöhte Taktraten, denn das Referenzlayout der kalifornischen Grafikschmiede sieht gerade einmal 675/1400/900 MHz vor. Dennoch versuchten wir in unserem Overclocking-Test noch mehr aus der Grafikkarte herauszuholen und konnten die kleine 40-nm-GPU immerhin noch auf 878 MHz beschleunigen. Den 768 MB großen Videospeicher betrieben wir mit 2138 MHz, während die Shaderdomäne mit 1741 MHz arbeitete. Für dieses Ergebnis drehten wir allerdings auch leicht am Spannungsregler, welcher mit 1,072 Volt ohnehin schon fast auf Anschlag lief. Wir erhöhten weiter auf 1,087 Volt.

Im 3DMark 2006 konnten wir die Leistung damit von ehemals 17.967 Punkten auf nun 18.178 Punkte erhöhen. Auch Far Cry 2 und Crysis Warhead konnten um bis zu sechs Prozentpunkte hinzugewinnen.

oc

oc

oc3