> > > > Test: EVGA GeForce GTX 460 SuperClocked

Test: EVGA GeForce GTX 460 SuperClocked

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Übertaktbarkeit

Bei der Vorstellung der NVIDIA GeForce GTX 460 lobte man vor allem das Overclocking-Potential seiner neuen Grafikkarte. Alle bisher von uns getesteten Modelle konnten tatsächlich die versprochene 800-MHz-Marke knacken - teilweise sogar deutlich mehr. Auch die EVGA GeForce GTX 460 SuperClocked, welche eigentlich schon ab Werk mit starker Übertaktung daherkommt, haben wir durch unseren kleinen OC-Parcours geschickt. Für den Test erhöhten wir die GPU-Spannung auf 1,087 Volt und loteten die höchstmöglichen Frequenzen aus. Am Ende blieben gute 873/1746/2201 MHz stehen. Die Leistung stieg dabei im beliebten 3DMark 2006 von ehemals 17.706 auf nun 18.238 Punkte an - eine Steigerung von gut drei Prozent. Far Cry 2 konnte sogar um knapp 11 Prozentpunkte zulegen. Ein durchaus respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass man trotz werksseitiger Übertaktung noch mal gut 100 MHz herausholen konnte.

oc

oc

oc