> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 460

Test: NVIDIA GeForce GTX 460

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: MSI N460GTX Cyclone 768D5

MSI N460GTX Cyclone 768D5

MSI_GTX460_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In einem komplett anderen Aussehen wie das Modell von Gigabyte präsentiert sich die Version von MSI. Sie kommt mit der Cyclone-Kühlung daher, die wir uns später anschauen wollen. Die Karte wird zwar auch schon im Preisvergleich aufgeführt, allerdings fehlen auch hier noch Preis und Verfügbarkeit.

MSI_GTX460_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite des PCBs präsentiert sich im gleichen Design wie bei Gigabyte, allerdings in einer anderen Farbe.

MSI_GTX460_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Kühler sitzt ebenfalls direkt auf der GPU. Zwei Heatpipes führen von der GPU in einem 2/3-Kreis um einen 85-mm-Lüfter. Dieser bläst die kühle Luft direkt auf den Kühlkörper unter ihm und verteilt sie auch um die Kühlrippen der Heatpipes zu durchströmen.

MSI_GTX460_4_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ebenso wie bei Gigabyte wird die MSI N460GTX Cyclone 768D5 über zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromanschlüsse mit Strom und Spannung versorgt. Auch sie sind nach hinten gerichtet.

MSI_GTX460_5_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier ist noch einmal zusehen, dass nur die GPU direkt gekühlt wird. Sie Speicherchips müssen ohne direkte Kühlung auskommen.

MSI_GTX460_6_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Eine weitere Ähnlichkeit wird beim Blick auf die Slotblende sichtbar. Mit zweimal Dual-Link-DVI und einmal mini-HDMI wird der potenzielle Käufer versorgt.