> > > > Test: PowerColor Radeon HD 5870 PCS+

Test: PowerColor Radeon HD 5870 PCS+

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf dem Slotblech der Radeon HD 5870 PCS+ befinden sich nicht nur zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge, sondern auch ein HDMI-Port und dank ATI-Eyefinity-Unterstützung auch ein aktueller DisplayPort-Anschluss.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Multi-GPU ist bei einigen unserer Leser wohl ein Thema. Dank der beiden CrossFire-Conectoren lassen sich mehrere 3D-Beschleuniger in Verbindung mit einem passenden Mainboard einsetzen. Wem die Leistung des eigentlich schnellen RV870 nicht ausreicht, kann einfach ein weiteres Modell hinzustecken. Vorgesorgt ist jedenfalls schon einmal.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Karton unseres heutigen Samples ist prall gefüllt. Neben dem üblichen Stromkabel- und dem DVI/D-Sub-Adapter findet sich auch eine CrossFire-Bridge und ein kleines Handbuch samt Treiber-CD im Karton. Sogar ein Gutschein für das DirectX-11-Vorzeigespiel Colin McRae Dirt 2 ist mit im Lieferumfang enthalten. Für den kostenlosen Download der Vollversion benötigt man einzig einen Steam-Account.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein wuchtiger Dual-Slot-Kühler mit großem Lüfter und einigen Heatpipes sowie die höheren Taktraten der PowerColor Radeon HD 5870 PCS+ sehen schon einmal vielversprechend aus. Schauen wir nun, was die Grafikkarte tatsächlich auf dem Kasten hat.