> > > > Test: Zotac GeForce GTX 465

Test: Zotac GeForce GTX 465

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen (1)

 

GTX465_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In Länge und äußerer Aufmachung unterscheidet sich die GeForce GTX 465 nicht von der GTX 470. Einzig der Aufkleber auf dem Kühler weißt sie als GTX 465 aus. NVIDIA setzt also auch wieder auf die gleiche Kühlung. Ob diese auch hier wieder mit der enormen Leistungsaufnahme zu kämpfen hat, werden wir später sehen.

GTX465_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch auf der Rückseite sind keine größeren Unterschiede zur GeForce GTX 470 zu erkennen. Offenbar benötigen die Veränderungen an der GPU keine entsprechenden Modifikationen am PCB oder aber lassen diese auch einfach nicht zu.

GTX465_4_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am hinteren Ende der Karte sorgt wieder ein 65-mm-Radiallüfter für die nötige Frischluft und bläst diese durch das Kühler-Gehäuse in Richtung Slotblech.