> > > > Test: Zotac GeForce GTX 465

Test: Zotac GeForce GTX 465

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Zotac GeForce GTX 465

ZotacGTX465_LogoGut zwei Monate nach der Vorstellung der GeForce GTX 470 und 480 erweitert NVIDIA nun die Desktop-Serie um die GeForce GTX 465. Sie soll die bestehende Produktserie nach unten hin abrunden und die dort ansässigen Konkurrenten aus dem Hause AMD vertreiben. Dass NVIDIA früher oder später auch in der Mittelklasse mit der neuen Architektur mitspielen will, war nicht anders zu erwarten. Wie NVIDIA dies nun angeht und ob sich ein Preis/Leistungsverhältnis für den Käufer einstellt, welches attraktiver als bei den bisherigen Modellen ist, wird sich nun zeigen müssen. 

Vielen Dank an dieser Stelle an Zotac, die uns ein Testsample zur Verfügung stellten.

GTX465_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie immer wollen wir uns erst einmal die technischen Details etwas genauer anschauen.

NVIDIA GeForce GTX 465 NVIDIA GeForce GTX 470

NVIDIA GeForce GTX 480

ATI Radeon HD 5850

ATI Radeon HD 5870
GPU GF100 GF100 GF100 RV870 RV870
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Anzahl Transistoren 3,2 Milliarden 3,2 Milliarden 3,2 Milliarden 2,15 Milliarden 2,15 Milliarden
Die-Größe - - - 334 mm² 334 mm²
GPU-Takt 607 MHz 607 MHz 700 MHz 725 MHz 850 MHz
Speichertakt 802 MHz 837 MHz 924 MHz 1000 MHz 1200 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 MB 1280 MB 1536 MB 1024 MB 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit 320 Bit 384 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 102,6 GB/Sek. 133,92 GB/Sek. 177,408 GB/Sek. 128 GB/Sek. 153,6 GB/Sek.
Shader Model 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11 11 11
Shader-Einheiten 352 (1D) 448 (1D) 480 (1D) 288 (5D) 320 (5D)
Shader-Takt 1215 MHz 1215 MHz 1401 MHz 725 MHz 850 MHz
Texture Units 44 56 60 72 80
ROPs 32 40 48 32 32
Pixelfüllrate - - - 23,2 Gigapixel 27,2 Gigapixel
maximale Leistungsaufnahme 200 Watt 215 Watt 250 Watt 170 Watt 188 Watt
minimale Leistungsaufnahme 30 Watt 30 Watt 50 Watt 27 Watt 27 Watt
CrossFire/SLI SLI/3-Way-SLI/4-Way-SLI

SLI/3-Way-SLI/4-Way-SLI SLI/3-Way-SLI/4-Way-SLI CrossFireX CrossFireX

Für die GeForce GTX 465 hat NVIDIA in der GF100-GPU ein Graphics-Processing-Cluster deaktiviert. Daraus resultieren 11 Streaming-Multiprozessoren, im Gegensatz zu den 14 der GeForce GTX 470 und 15 der GeForce GTX 480. Reduziert wird auch die Anzahl der Shader-Prozessoren. 352 arbeiten in der GeForce GTX 465, dafür aber mit dem gleichen Takt wie bei der GeForce GTX 470. Wenn wir schon bei Ähnlichkeiten sind, wollen wir auch den identischen GPU-Takt zur GeForce GTX 470 nicht unerwähnt lassen.

Weiter geht es mit den Texture-Units, die auf 44 reduziert wurden. Ebenfalls vermindert wurde die Anzahl der ROPs, von denen sich nun nur noch 32 wiederfinden. All diese architektonischen Beschneidungen resultieren aus einer einfachen Deaktivierung eines Graphics-Processing-Clusters.

Beim Grafik-Speicher setzt die GeForce GTX 465 auf 1024 MB GDDR5-Speicher, der mit 802 MHz arbeitet.

GTX465_CPU-Z

Die wichtigsten Daten, die wir aber auch bereits besprochen haben, hier noch einmal in einem GPU-Z-Screenshot.