> > > > Test: XFX Radeon HD 5830

Test: XFX Radeon HD 5830

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Als die XFX Radeon HD 5830 bei uns in der Redaktion ankam, warfen wir sofort einen Blick in das Innere der Verpackung, denn eigentlich erwarteten wir die zum Start des kleinsten RV870-Chips angekündigte verkürzte Version. Stattdessen grinste uns ein Modell mit gewohnter Länge, aber anderem Kühler entgegen. Doch das verbaute Kühlsystem ist ebenfalls nur ein alter Bekannter und entstammt einer ATI Radeon HD 5770 der zweiten Revision. Viele Überraschungen gab es also nun wirklich nicht, denn mit Taktraten von 800 bzw. 2000 MHz hielt man sich zudem noch strikt an die Vorgaben der US-amerikanischen Grafikschmiede. Dennoch hinterlässt die XFX Radeon HD 5830 kein schlechtes Bild, denn sie bietet die gewohnt hohe Leistung einer herkömmlichen ATI Radeon HD 5830 und bleibt zudem noch etwas leiser. Während man den 3D-Beschleuniger im Leerlauf kaum aus dem geschlossenen Testsystem heraushören konnte, nahm man ihn unter Last zwar wahr, doch blieb der Geräuschpegel auf einem erträglichen Niveau.

{gallery}/galleries/reviews/xfx-radeon-hd5830{/gallery}

Insgesamt fehlt uns für einen Award der nötige Kick, denn im Lieferumfang findet man die gleichen Zugaben, wie in jedem anderen Karton auch. Fairerweise muss man allerdings erwähnen, dass Alien vs. Predator mit im Karton liegen sollte, für den deutschen Markt aber wieder herausgenommen wurde. Auch im Overclocking-Test waren keine Rekorde zu holen, zumindest aber solide Werte. Insgesamt eine schnelle Karte, die allerdings doch eher unscheinbar bleibt.

 

Positive Aspekte der XFX Radeon HD 5830:

  • Gute Idle-Verbrauchswerte
  • Gutes-Preis-Leistungsverhältnis
  • Angenehme Lautstärke

Negative Aspekte der XFX Radeon HD 5830:

  • Hoher Last-Verbrauch

Weitere Links: