> > > > Test: Eyefinity-Benchmarks - 5760 x 1200 Pixel zum Glück

Test: Eyefinity-Benchmarks - 5760 x 1200 Pixel zum Glück

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Eyefinity - Software

Nachdem die Hardware im System verbaut ist und die Displays angeschlossen sind, können wir uns der Software widmen.

Mögliche Auflösungen, die sich mit Eyefinity realisieren lassen, sind folgende:

2x 24" (1920 x 1200): 3840 x 1200 Pixel
3x 24" (1920 x 1200): 5760 x 1200 Pixel
6x 24" (1920 x 1200): 5760 x 1200 Pixel

2x 30" (2560 x 1600): 5120 x 1600 Pixel
3x 30" (2560 x 1600): 7680 x 1600 Pixel
6x 30" (2560 x 1600): 7680 x 3200 Pixel

EyefinityDriver1

Nach Installation des Treibers können die Monitore in Gruppen zusammengefasst werden.

EyefinityDriver2

Dabei spielt neben der Reihenfolge auch die Orientierung eine wichtige Rolle.

EyefinityDriver3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um die störenden Rahmen der Displays auszublenden, werden nach erfolgreicher Einrichtung der Gruppen durch Verschiebung des Bildes diese ausgeglichen. Obenstehendes Bild zeigt den Kalibrierungsvorgang.

Nachdem alles eingerichtet ist, erstrecken sich neben dem Arbeitsplatz auch alle 3D-Anwendungen über alle Bildschirme.