> > > > Test: ASUS MATRIX 5870 Platinum - die bisher beste Radeon HD 5870?

Test: ASUS MATRIX 5870 Platinum - die bisher beste Radeon HD 5870? - ASUS MATRIX 5870 Platinum - Impressionen (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: ASUS MATRIX 5870 Platinum - Impressionen (2)


Matrix_5_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu eine vergrößerten Ansicht

Hier im Bild ist eines der spezielles Overclocking-Features: über diese Anschlussleiste lässt sich ein Spannungsmessgerät anschließen, um die Spannung von GPU, Speicher oder des PCI-Express-Interfaces auszulesen. In der Praxis funktionierte das soweit auch ganz gut. Ein ähnliches Feature bietet auch die MSI Radeon HD 5870 Lightning.

Matrix_6_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu eine vergrößerten Ansicht

Üblich sind die beiden CrossFire-Anschlüsse, an die bis zu zwei CrossFire-Bridges angeschlossen werden können. So ist auch der Betrieb von zwei, drei oder gar vier Grafikkarten möglich.

Matrix_7_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu eine vergrößerten Ansicht

Beim Blick auf die Slotblende werden ein Dual-Link-DVI- und HDMI-Anschluss sowie ein DisplayPort sichtbar. Wer es bei der Übertaktung übertrieben hat, kann über die Safe-Mode-Taste den Werkstakt wiederherstellen.

Matrix_8_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu eine vergrößerten Ansicht

Um auch der Optik gerecht zu werden, hat ASUS auf der Oberseite der Karte einen beleuchteten MATRIX-Schriftzug untergebracht. In verschiedenen Farben werden unterschiedliche Belastungsstufen dargestellt. Grün steht für den stromsparenden "Safe-Mode". Der hier dargestellte blaue Schriftzug deutet auf "Light-Loading" hin. Deutlicheres Blau soll den "Medium-Loading" andeuten. Unter höherer Last bzw. im "Heavy-Loading" wechselt der Schriftzug ins Violette. Der Warnton Rot wird nur im "Extreme-Loading" ausgelöst.