> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 470 - Kleiner Bruder oder großer Wurf?

Test: NVIDIA GeForce GTX 470 - Kleiner Bruder oder großer Wurf? - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Die Zielsetzung der GeForce GTX 480 war klar, die Postionierung der GTX 470 im Konkurrenzvergleich erscheint da wesentlich interessanter. Preislich liegt die GTX 470 exakt auf Niveau der ATI Radeon HD 5870. Bei der Performance liegt sie mal darüber, mal darunter. Viel wichtiger ist aber unter Umständen der Vergleich mit der GTX 480. Diese ist rund 100 Euro teurer, kann sich in der Performance aber nicht im gleichen Verhältnis absetzen.

GTX470_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Gut gefallen hat uns der niedrige 2D-Verbrauch im Vergleich zur GeForce GTX 480. Gleichzeitig sorgt er für eine geringe Geräuschentwicklung. Weniger positiv zu beurteilen ist dagegen der Verbrauch unter Last. Dieser geht zudem  mit einem schnellen und lauten Lüfter einher.

In unseren Augen ist die GeForce GTX 470 die bessere der beiden neuen Karten von NVIDIA. Natürlich ist sie langsamer, aber der geringere Preis sowie der niedrige Verbrauch gleichen diesen teils kleinen Nachteil wieder auf.

Positive Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 470:

  • recht niedriger 2D-Verbrauch
  • durchweg gute Performance

Negative Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 470:

  • hohe Leistungsaufnahme unter Last
  • recht laut unter Last

Weitere Links: