> > > > Test: Sapphire Toxic Radeon HD 5970 - Grafikpower mit 4 GB

Test: Sapphire Toxic Radeon HD 5970 - Grafikpower mit 4 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen (2)

Sapphire_5970_06_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier zu sehen sind einige Kontaktstellen des Kühlers mit dem PCB der Karte. Durch den abgebildeten Metallblock werden die Spannungswandler gekühlt bzw. deren Abwärme in den Kühlkörper übertragen.

Sapphire_5970_07_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Doch nicht jeder Bereich wird abgedeckt, denn Sapphire kühlt nur die GPUs, die Speicherchips und einige strom- und spannungsversorgende Komponenten.

Sapphire_5970_09_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier zu sehen ist beispielsweise die Kühlung der ersten GPU. Heatpipes führen die Wärme ab und transportieren sie in den Kühlkörper, dessen feine Lamellen oberhalb des PCB zu sehen sind.

Sapphire_5970_10_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Noch einmal im Detail die Kühlung der GPU mithilfe der Heatpipe sowie die Abdeckung der Spannungswandler.

Sapphire_5970_08_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Slotblende hat Sapphire Platz für zweimal Dual-Link-DVI und einmal Mini-DisplayPort gefunden. Da durch die Öffnungen der Blende eigentlich keine Luft nach Außen geführt wird, wäre sicher auch noch Platz für HDMI und einen großen DisplayPort gewesen. Sapphire hat sich aber für diese Lösung entschieden.

Im Lieferumfang befinden sich einige Adapter, um die zur Verfügung gestellten Anschlüsse anderweitig zu nutzen. Dies sind jeweils einmal DVI zu HDMI und VGA sowie Mini-DisplayPort auf DisplayPort. Zusätzlich legt Sapphire noch einen aktiven DisplayPort auf DVI-Adapter bei, der über USB mit Strom versorgt wird.