> > > > Test: PowerColor Radeon HD 5670 PCS+

Test: PowerColor Radeon HD 5670 PCS+

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Testsystem, Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

Testsystem:
  • Intel Core i7 870 4x 2,93
  • Gigabyte GA-P55 UD3
  • Corsair XMS3 Dominator 4GB PC3-12800U CL8-8-8-24 (CMD4GX3M2A1600C8)
  • Windows 7 64 Bit
  • ATI Catalyst 9.12 Hotfix
  • GeForce 195.62
strom-idle

Die meiste Zeit seines Lebens verbringt ein Computer wohl im Leerlauf oder nur unter einer geringen Last. Gerade hier sollten auch Grafikkarten geringe Verbrauchswerte aufweisen. Während das Gesamtsystem, bestückt mit dem Flaggschiff unseres Testfeldes, rund 110 Watt aus der Steckdose zieht, waren es bei einer GeForce GT 220 gerade einmal 53 Watt. Unser heutiger Testkandidat pendelt sich mit 62 Watt im Mittelfeld ein.

strom-last

Auch unter Last verbleibt die PowerColor Radeon HD 5670 PCS+ in Verbindung mit der restlichen Testkonfiguration im breiten Mittelfeld und genehmigt sich mit 132 Watt gerade einmal so viel, wie das System mit einer ATI Radeon HD 4890 im Leerlauf. Nur die 40-nm-Modelle von NVIDIA und die ATI Radeon HD 5450, welche allerdings noch einmal kräftig in ihrer Leistung beschnitten wurden, zeigen sich genügsamer.

temp-idle

Große Hoffnungen hat PowerColor natürlich in sein Kühlsystem gesteckt. Tatsächlich weiß dieses schon in der ersten Disziplin zu gefallen und setzt sich mit einer Idle-Temperatur von 34 °C nicht nur vor das Referenzmodell von AMD, sondern reiht sich auch in die Top 3 der Spitzenplätze. Einzig die NVIDIA-Konkurrenz blieb noch etwas kühler.

temp-last

Unter Last hält das überarbeitete Kühlsystem der PowerColor Radeon HD 5670 PCS+ die GPU auf beachtlichen 48 °C und sichert sich somit Platz 2 unseres Testfeldes. In Sachen Effizienz hat PowerColor bei seinem neusten Modell also ganze Arbeit geleistet.

Viel wichtiger als niedrige Temperaturen dürfte für die meisten Anwender aber wohl die Lautstärke sein. Auch hier weiß unser Testsample zu gefallen. Während der Referenzkühler, welcher mit einem kleinen 45-mm-Lüfter bestückt ist, sowohl im Leerlauf als auch unter Last mit der gleich hohen Drehzahl arbeitet und somit ein unnötig lautes Betriebsgeräusch erzeugt, arbeitet die PowerColor-Karte hingegen deutlich leiser und ist kaum aus unserem geschlossenen Testsystem herauszuhören. Nur unter Last, wenn der 92-mm-Lüfter etwas aufdreht, nimmt man die Karte etwas besser war. Silent-Fans können also bedenkenlos zugreifen.