> > > > Test: PowerColor Radeon HD 5670 PCS+

Test: PowerColor Radeon HD 5670 PCS+

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen I

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Statt dem häufig verbauten Referenzkühler setzt PowerColor bei unserem heutigen Testkandidaten auf ein anderes Kühlsystem mit großem 92-mm-Lüfter. Ob sich auch die magere Übertaktung von 10 MHz, wenn man an dieser Stelle überhaupt von Übertaktung sprechen darf, bemerkbar macht, klären wir auf den nächsten Seiten.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unser heutiger Testkandidat kommt für die PowerColor-PCS+-Reihe typisch in Rot-Schwarzer Farbgebung daher. Das Printed Circuit Board (PCB) fällt mit knapp 18 cm etwas länger aus, als noch das Referenzmodell von AMD.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das überarbeitete Kühlsystem soll das wohl größte Manko der ATI Radeon HD 5670 - die Lautstärke - ausmerzen. Hierfür kommt statt der bisher bekannten Single-Slot-Variante mit 45-mm-Lüfter nun eine Dual-Slot-Version mit großem 92-mm-Rotor zum Einsatz. Der Kühlkörper selbst deckt unterhalb der Aluminium-Lamellen und der Kupferplatte jedoch nur die GPU ab. Die GDDR5-Speicherchips müssen daher ohne Kühlung auskommen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit einer Thermal Design Power (TDP) von 61 Watt reichen der PowerColor Radeon HD 5670 PCS+ die über das PCI-Express-Interface zur Verfügung gestellten 75 Watt. Ein zusätzlicher PCI-Express-Stromstecker, wie er hier noch Platz gefunden hätte, ist also nicht nötig.