> > > > PowerColor Radeon HD 5770 PCS und MSI Radeon HD 5770

PowerColor Radeon HD 5770 PCS und MSI Radeon HD 5770

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ - Impressionen II


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf dem Slotblech stehen mit DVI, HDMI und DisplayPort-Anschluss die üblichen Vertreter bereit. Beim näheren Hinsehen könnte einem die ungewohnte Anordnung dieser auffallen. So rückten die beiden DVI-Anschlüsse in die Mitte, während HDMI und DP jeweils am äußeren Rand angebracht wurden.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Leistung der PowerColor Radeon HD 5770 sollte auch für kommende DirectX-11-Titel noch einige Reserven mit sich bringen. Sollte man später jedoch nicht mehr mit der Leistung des Chips zufrieden sein, muss nicht gleich eine komplett neue Grafikkarte her. Ein weiteres Modell im CrossFireX-Betrieb könnte die andere Lösung darstellen. Die nötigen Anschlüsse sind jedenfalls schon vorhanden.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

PowerColor gab seiner Radeon HD 5770 PCS+ auch ein reichhaltiges Zubehör mit auf dem Weg. Neben dem gewohnten Handbuch samt Treiber-CD, legte man auch alle benötigten Kabel und Adapter mit in den Karton. Wie derzeit bei ATI-Karten üblich, ist auch ein Dirt-2-Coupon mit im Lieferumfang enthalten, so kann der Käufer gleich in den Genuss der DirectX-11-Effekte kommen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der größere Kühlkörper und die etwas höheren Taktraten sowie die umfangreiche Ausstattung sehen schon einmal sehr vielversprechend aus. Schauen wir nun, was der 3D-Beschleuniger wirklich leistet und ob das Konzept von PowerColor aufgeht.

Zunächst aber noch ein kurzer Blick auf das neue Referenzlayout zum Vergleich.