> > > > ASUS EAH5750 Formula

ASUS EAH5750 Formula

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS EAH5750 Formula

asus_formula_5750Mit der ATI-Radeon-HD-5000-Reihe ist AMD ein großer Wurf gelungen. Während NVIDIA-Fans noch immer gespannt auf die ersten Fermi-Karten warten, hat die US-amerikanische Chipschmiede hingegen auch schon den Mittelklasse-Sektor mit seinen neuen DirektX-11-Modellen versorgt. Bislang waren die 3D-Beschleuniger allerdings nur im Referenzlayout zu haben. Nun haben die Hersteller nachgelegt und ihre ersten eigenen Modelle vorgestellt. Ein Grund für uns, die Neulinge einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Wenn auch etwas spät, rief ASUS vor wenigen Monaten in Form des RV790 seine Formula-Reihe ins Leben. Damals konnte die ASUS Radeon HD 4890 Formula vor allem mit einem auffälligen Rennsport-Design aufwarten. Dafür setzte das taiwanesische Unternehmen auf einen selbst entwickelten Kühlkörper, der dank einer aerodynamischen Bauweise und Spoiler-ähnlichen Kühlrippen die Blicke auf sich zog. Allerdings schlitterte die Grafikkarte knapp an einem Award vorbei, denn die Lautstärke konnte nicht auf ganzer Linie überzeugen, während sich die Leistung auf gewohnt hohem Niveau befand. Beim neusten Serien-Zuwachs setzt ASUS auf einen ähnlichen Kühlkörper, der natürlich etwas kleiner ausfällt und auf die eigentlich gewohnten Heatpipes verzichten muss. Trotzdem verspricht man auf der Verpackung einen Temperaturvorsprung gegenüber dem AMD-Referenzmodell von über 13 Prozent. Ob ASUS dieses Versprechen bei seinem neusten Formula-Boliden einhalten kann und welche Neuheiten man sich dafür noch einfallen lies, das soll dieser Artikel klären.

asus_eah5750_formula_03

Zunächst aber kommen wir zu den Eckdaten:

Grafikkarte: ASUS EAH5750 Formula
GPU RV840
Fertigung 40 nm
Anzahl Transistoren 1,04 Milliarden
GPU Takt 700 MHz
Speichertakt 2300 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit
Speicherbandbreite 73,66 GB/Sekunde
Shadermodell 5.0
Shadereinheiten 144 (5D)
Shadertakt 700 MHz
Texture Units 36
ROPs 16
Pixelfüllrate 11,2 Gigapixel
SLI/Crossfire CrossFireX

Dank des RV840-Chips, welcher bereits im fortschrittlichen 40-nm-Fertigungsverfahren hergestellt wird, stehen dem 3D-Beschleuniger insgesamt 720 Streamprozessoren (144 5D), 36 Texture-Units sowie 16 Rasteroperations zur Seite. Im Gegensatz zum Vorgänger beließ es der Hersteller jedoch bei den Standardtaktraten. Demnach begnügt sich die ASUS Radeon HD 5750 Formula mit 700 respektive 2300 MHz und kann auf einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher, der über 128 Datenleitungen angebunden ist, zurückgreifen. Ob das Kühlsystem hält, was es verspricht, und wie sich die neue PCI-Express-2.0-Grafikkarte gegen die hauseigene Konkurrenz schlägt, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten.