> > > > ATI Radeon HD 5870 - The Game has changed

ATI Radeon HD 5870 - The Game has changed

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: ATI Radeon HD 5870 - DirectX-11-Features (1)

5870_DX11_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei der ATI Radeon HD 5870 bzw. dem RV870 handelt es sich um die erste DirectX-11-GPU. Damit einher gehen natürlich auch neue Features, wie Shader Model 5.0 und HDR Texture Compression. Natürlich ist eine DirectX-11-GPU auch zu früheren Generationen der Grafikschnittstelle kompatibel, allerdings kann nur eine echte DirectX-11-Grafikkarte auch alle Features bieten, die auf Windows 7 und mit Update auch unter Vista verfügbar sein werden.

5870_DX11_02_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben den Unterschieden der verschiedenen DirectX-Generationen stehen besonders folgende Neuentwicklungen im Vordergrund: Tesselation in 6. Generation, Multi-Threading, DirectCompute 11, Shader Model 5.0 und Texture Compression. Auf einige dieser Features werden wir nun genauer eingehen.

5870_DX11_03_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In bald erwarteten DirectX-11-Spielen werden vor allem oben abgebildete Features durch DirectCompute an Relevanz gewinnen. Teilweise handelt es sich dabei um optische Verbesserungen der Engine, in Teilen aber auch um Performance-Verbesserungen. Völlig neue Wege geht man bei OIT (Order Independent Transparency) und Ray-tracing. Die Zukunft wird zeigen, wie und vor allem wann diese Technologien in 3D-Spielen Einzug erhalten werden.

5870_DX11_04_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Unterschiede zwischen DirectCompute 10 und 11 sind fast ausschließlich darauf ausgelegt, schneller, einfacher und damit effizienter einen Prozessor über die Grafikkarte berechnen zu lassen. Zahlreiche Schranken, die unter DirectCompute 10 vorhanden sind, fallen in der neuen Version komplett weg. Einschränkungen werden entweder komplett entfernt oder die Ansprüche daran erweitert. Dies sorgt letztendlich dafür, dass Berechnungen unter DirectCompute 11 nicht nur schneller ablaufen, sondern auch bestimmte Möglichkeiten zur Nutzung überhaupt erst eröffnet werden.