> > > > NVIDIA GeForce GTX 295

NVIDIA GeForce GTX 295

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: NVIDIA GeForce GTX 295

nvidia-gtx-295Pünktlich zu Jahresbeginn präsentiert NVIDIA zwei neue Grafikkarten und will damit wieder zurück an die Spitze der Benchmark- und Verkaufscharts. Angreifen will man mit der GeForce GTX 285 sowie 295 und ergänzt damit die bestehende Produktreihe. Mit diesem Artikel werden wir beide Karten und ihre technischen Details näher vorstellen, Benchmarks allerdings dürfen wir nur zur GeForce GTX 295 präsentieren. Ob sich die neue Dual-GPU-Karte gegen die ATI Radeon HD 4870 X2 durchsetzen kann, zeigen wir auf den kommenden Seiten.

Sowohl ASUS als auch Zotac stellten uns entsprechende Testsamples zur Verfügung. Im folgenden Bild sind die beiden Modelle von ASUS zu sehen, auf alle weiteren Karten gehen wir zu einem späteren Zeitpunkt genauer ein.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beginnen wollen wir wie immer mit der Betrachtung der technischen Details beider neuen Karten im Vergleich zur Konkurrenz, auch aus eigenem Hause.

NVIDIA GeForce GTX 295:

Heute hat NVIDIA den Schleier um eine mögliche neue Dual-GPU-Karte endgültig fallen lassen. Die GeForce GTX 295 ist damit der offizielle Nachfolger der GeForce 9800 GX2 und soll gegen die ATI Radeon HD 4870 X2 antreten. NVIDIA und ATI halten es bei ihren Dual-GPU-Karten wie die meisten Handwerker: "Doppelt hält besser". So kommen auch auf der GeForce GTX 295 gleich zwei der bereits bekannten GT200b/GT206 GPUs zum Einsatz. Diese werden in 55 nm gefertigt und sollen sich daher im Gegensatz zu den 65 nm GT200 GPUs für den Dual-Betrieb bestens eignen. Das Aufbau der Karte ähnelt der GeForce 9800 GX2. Die beiden Platinen sind gegeneinander montiert, ein Metallgehäuse samt Lüfter sorgt für die nötige Kühlung. Vereinfacht gesprochen handelt es sich bei der GeForce GTX 295 um zwei GeForce GTX 260/280 im Hardware-SLI.

Auf Grund des einfachen Aufbaus überraschen auch die technischen Daten nicht weiter. Die technischen Details einer GeForce GTX 260/280 müssen nur verdoppelt werden, zweimal 240 Shader Prozessoren, zweimal 896 MB GDDR3 Speicher, zweimal 80 Texture Units und zweimal 28 ROPS um nur die wichtigsten Fakten zu nennen. Bei den Taktraten hat man sich bei NVIDIA komplett an die Werte der GeForce GTX 260 gehalten. Dies schlägt sich in einem GPU-Takt von 576 MHz nieder. Der Speicher läuft mit 999 MHz, die Shader-Prozessoren mit 1242 MHz. Wie bei allen High-End Karten wird die GeForce GTX 295 mittels jeweils eines 6-Pin- und eines 8-Pin-PCI-Express-Stromanschlusses mit Strom versorgt. NVIDIA gibt die maximale Leistungsaufnahme mit 289 Watt an. Neben den zwei DVI-Ausgängen bietet sie auch im Referenzdesign einen HDMI-Ausgang. Da sich die meisten Anbieter von NVIDIA-Grafikkarten an die Referenzvorgaben halten, sollte dieser auch auf fast allen Karten im Retail-Markt zu finden sein.

NVIDIA GeForce GTX 285:

Der Spruch "Doppelt hält besser" ist für NVIDIA aber nicht der einzige Weg zu einer guten Grafikkarte. Mit der GeForce GTX 285 will man auch bei den Single-GPU-Karten wieder ein Wörtchen mitreden. Hier kämpfen derzeit GeForce GTX 260 und ATI Radeon HD 4870 um die Gunst der Käufer, während sich die GTX 280 bisher als einziger Gegenspieler der ATI Radeon HD 4870 X2 stellen musste. Die GeForce GTX 285 basiert ebenfalls auf der GT200b/GT206-GPU. Unterschiede zur GTX 280 sind aber nicht in der kleineren Fertigung zu sehen, sondern auch in der Taktung. Die weiteren architektonischen Eigenschaften der GPU bleiben allerdings unverändert.

Mit einem GPU-Takt von 648 MHz arbeitet die neue GeForce GTX 285 fast 50 MHz schneller als die GTX 280. Auch beim Speichertakt hat sich einiges getan, denn mit 1242 MHz ist hier ein Plus von fast 150 MHz zu vermelden. Zu guter Letzt wurde auch der Takt der Shader-Prozessoren auf 1476 MHz angehoben. Insgesamt hat NVIDIA also durch die neue Fertigung deutlich an Luft nach oben gewonnen.

Leider können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur mit technischen Details und Fotos aufwarten. Benchmarks dürfen erst in den kommende Tagen veröffentlicht werden.