> > > > Lian Li PC-O10 im Test

Lian Li PC-O10 im Test - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S
Prozessor-Kühler: Intel Boxed-Kühler
Mainboard: Biostar H77MU3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: OCZ Arc 100 SSD 240 GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Gleichzeitig wird die Grafikkarte mit dem Stresstest Furmark ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand heruntergetaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

CPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

GPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

Beurteilung der Temperaturen:

Die Temperaturmessungen sind nicht vergleichbar - schließlich mussten wir beim PC-O10 sowohl den Prozessorkühler austauschen als auch einen eigenen Gehäuselüfter installieren. Die Bestückung mit nur einem SilentWings 3 führt beim Testsystem zu grenzwertigen Temperaturen. Wer sich das PC-O10 kauft, sollte also etwas mehr Aufwand mit der Gehäusekühlung betreiben.

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Lautstärke in dB(A)

dB(A)
weniger ist besser

Auf 1.450 U/min ist auch ein SilentWings 3 nicht mehr ganz leise. Entsprechend fällt die Lautstärke in unserer Testkonfiguration moderat aus. 

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Maximale Höhe CPU-Kühler in cm

cm
Mehr ist besser

Für Luftkühlungsnutzer dürfte die geringe mögliche Prozessorkühlerhöhe die größte Einschränkung des PC-O10 sein. Auch wenn sie nach unseren eigenen Messungen eher bei 13,5 statt den offiziellen 13 cm liegt, reicht sie nicht für typische Towerkühler mit 120- oder 140-mm-Lüfter aus. 

Grafikkartenlänge:

Maximale Grafikkartenlänge in cm

cm
Mehr ist besser

Genug Platz bleibt hingegen selbst für extrem lange High-End-Grafikkarten - nämlich 34 cm. 

Platz für das Kabelmanagement:

Abstand zwischen Tray und Seitenteil in cm

cm
Mehr ist besser

Auch wenn das PC-O10 möglichst kompakt ausfallen soll, bietet es als Zweikammergehäuse doch jede Menge Platz für das Kabelmanagement. 

Materialstärke:

Stärke der Seitenteile in mm

mm
Mehr ist besser (unterschiedliche Materialien sind zu berücksichtigen)

Das PC-O10 gehört zu den hochpreisigen Lian Li-Gehäusen und profitiert von einer beachtlichen Materialstärke. Das rechte Seitenteil ist knapp 2 mm stark und entsprechend robust. Auch insgesamt macht das Aluminiumgehäuse einen bestens verarbeiteten und grundsoliden Eindruck. Dabei bleibt es gleichzeitig schon fast überraschend leicht. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Ok der Glasboom hat voll eingesetzt.
Ich schätze so ca 95% haben den Rechner unter dem schreibtisch versteckt, wozu dann das ganze?
#2
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 4067
Ist doch schön für die 5% bei denen er nicht unterm Schreibtisch steht ;)
#3
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Und wenn man bedenkt, dass nichtmal 3% der angebotenen Gehäuse überhaupt Echtglasfenster haben, dann passt das doch ganz gut. Der Marktanteil ist vermutlich noch deutlich geringer, da 1. teuer und 2. noch nicht lange auf dem Markt.
#4
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10134
Ein ATX Gehäuse in dem man kein ATX Netzteil verbauen kann ...
#5
Registriert seit: 07.07.2009
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 692
Danke für den schönen und sehr schnell erschienen Test (von einem der den PC auf dem Schreibtisch stehen hat)
#6
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Stabsgefreiter
Beiträge: 358
Zitat Performer;24974559
Ein ATX Gehäuse in dem man kein ATX Netzteil verbauen kann ...


:D

Die (wieviel Unterschied sind's zwischen SFX und ATX?) zwokommanochwas Zentimeter hätte man das Gehäuse doch wirklich breiter machen können.
#7
Registriert seit: 24.11.2010

Matrose
Beiträge: 32
super hässlich das teil. echt mal, haben die den designern ins hirn geschissen?
#8
Registriert seit: 07.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 67
@Os Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Mir persönlich gefällt das Gehäuse, muss aber wenn auch eine Costum Wakü rein, damit es wirklich genial aussieht.^^
#9
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7240
Zitat Os;24975669
super hässlich das teil. echt mal, haben die den designern ins hirn geschissen?


Puuhhhh..........wo hatte ich jetzt nochmal das Buch "Gossensprache in deutsche Sprache übersetzten" hingelegt???:wall:
#10
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4236
Es singt für sie das Niveau :D

Also ganz ehrlich: Das in inverted und mit normalen Atx NT und man hätte m.M. das vom Aufbau perfekte ATX Case. Muss aber wohl doch selber bauen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!