> > > > Lian Li PC-O10 im Test

Lian Li PC-O10 im Test - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Lian Li PC-O10

Ab Werk zeigt sich die Front aufgeräumt und sogar ohne Logo. Mit Blick auf Material und Verarbeitung spielt das PC-O10 in der höchsten Liga. Während die Front vor der Mainboardkammer aus gehärtetem Glas besteht, verbirgt sich die Netzteil/Laufwerkskammer hinter gebürstetem Aluminium. Störende Spaltmaße oder unschöne Übergänge sucht man vergeblich. Die unterschiedlichen Materialien schließen perfekt aneinander an. Der runde Powertaster fügt sich fast nahtlos in das Aluminium ein. Darunter können zwei USB 3.0-Ports und zwei Audiobuchsen genutzt werden.  

Lian Li PC-O10

Die Hardware ist sowohl von vorn als auch von der linken Seite aus zu sehen. Je nach Lichtverhältnis spiegelt das getönte Glas aber auch schnell. Gehalten werden die Glasscheiben einfach von Rändelschrauben. Die Montagelöcher hat Lian Li in den Scheiben mit Gummi ummantelt. Auf Spielereien mit Formen wurde verzichtet. Das PC-O10 kommt einem einfachen Quader sehr nahe. Noch nicht einmal Standfüße ragen unter dem Gehäuse hervor. Damit die optionalen Bodenlüfter trotzdem Luft ansaugen können, gibt es seitliche Lufteinlässe. 

Lian Li PC-O10

Weil die Front komplett geschlossen ist, kann im PC-O10 kein horizontaler Luftstrom entstehen. Lian Li hat die wichtigsten Lüfterplätze deshalb vertikal ausgerichtet. Neben den beiden Bodenlüfterplätzen gibt es zwei 120-mm-Lüfterplätze im Deckel.

Lian Li PC-O10

Die Aluminiumabdeckung wird nur eingeclipst und kann deshalb mit einem einzigen Handgriff abgezogen werden. Darunter kann man den magnetisch haftenden Staubfilter zur Reinigung entnehmen oder Lüfter bzw. einen Radiator installieren. Lian Li hat generell darauf verzichtet, das PC-O10 mit Lüftern auszuliefern. Das muss man nicht als Verlust sehen - in der Vergangenheit waren die Lian Li-Lüfter häufig Grund für Kritik, viele Nutzer haben sie direkt ausgetauscht. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Ok der Glasboom hat voll eingesetzt.
Ich schätze so ca 95% haben den Rechner unter dem schreibtisch versteckt, wozu dann das ganze?
#2
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 4067
Ist doch schön für die 5% bei denen er nicht unterm Schreibtisch steht ;)
#3
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 406
Und wenn man bedenkt, dass nichtmal 3% der angebotenen Gehäuse überhaupt Echtglasfenster haben, dann passt das doch ganz gut. Der Marktanteil ist vermutlich noch deutlich geringer, da 1. teuer und 2. noch nicht lange auf dem Markt.
#4
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10127
Ein ATX Gehäuse in dem man kein ATX Netzteil verbauen kann ...
#5
Registriert seit: 07.07.2009
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 692
Danke für den schönen und sehr schnell erschienen Test (von einem der den PC auf dem Schreibtisch stehen hat)
#6
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Zitat Performer;24974559
Ein ATX Gehäuse in dem man kein ATX Netzteil verbauen kann ...


:D

Die (wieviel Unterschied sind's zwischen SFX und ATX?) zwokommanochwas Zentimeter hätte man das Gehäuse doch wirklich breiter machen können.
#7
Registriert seit: 24.11.2010

Matrose
Beiträge: 32
super hässlich das teil. echt mal, haben die den designern ins hirn geschissen?
#8
Registriert seit: 07.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 67
@Os Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Mir persönlich gefällt das Gehäuse, muss aber wenn auch eine Costum Wakü rein, damit es wirklich genial aussieht.^^
#9
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7233
Zitat Os;24975669
super hässlich das teil. echt mal, haben die den designern ins hirn geschissen?


Puuhhhh..........wo hatte ich jetzt nochmal das Buch "Gossensprache in deutsche Sprache übersetzten" hingelegt???:wall:
#10
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4218
Es singt für sie das Niveau :D

Also ganz ehrlich: Das in inverted und mit normalen Atx NT und man hätte m.M. das vom Aufbau perfekte ATX Case. Muss aber wohl doch selber bauen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!