> > > > Corsair Carbide Series Air 740 im Test - E-ATX-Cube neu aufgelegt

Corsair Carbide Series Air 740 im Test - E-ATX-Cube neu aufgelegt - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Gegenüber dem bekannten Vorgänger hat Corsair das Carbide Series Air 740 zwar optisch stark verändert, funktional sind sich die beiden E-ATX-Cubes aber sehr ähnlich. Beide trennen das Mainboard vom Netzteil und von den Laufwerken und erleichtern so die Kühlung und das Präsentieren der Hardware. Das neue Panoramafenster setzt die Mainboardkammer noch besser in Szene. Und dass sich die linke Seite nun als Tür öffnen lässt, macht mehr Eindruck als ein einfaches Seitenteil.

Im Inneren fallen vor allem die neu hinzugekommenen Bodenlüfterplätze auf. Sie erweitern die Luft- und Wasserkühlmöglichkeiten zusätzlich. Generell ist das Carbide Series Air 740 mit Blick auf die Kühlung gut aufgestellt. Schon die vorinstallierten drei 140-mm-Lüfter sorgen für niedrige Messwerte. Dazu kommen die beiden Dual-Radiatorenplätze im Boden und im Deckel und der Triple-Radiatorenplatz hinter der Front. In der großzügigen Mainboardkammer können diese Radiatorenplätze auch wirklich genutzt werden. Generell sind es gerade die großzügigen Platzverhältnisse, die für beste Kompatibilität sorgen und die das Hantieren mit dem Air 740 angenehm machen. Dabei fallen auch die werkzeuglosen Montagelösungen positiv auf, die es selbst für 2,5-Zoll-Laufwerke gibt. Nur Mainboard und Netzteil müssen noch mit dem Schraubenzieher installiert werden. Sehr komfortabel fällt auch das Kabelmanagement aus. Im Betrieb könnte das Fehlen von feinmaschigen Staubfiltern in Boden und Deckel allerdings zum Problem werden. Durch das grobmaschige Mesh dürften kleine Staubkörner nahezu ungehindert in den Innenraum gelangen.     

 

Corsair Carbide Series Air 740

Große Cubes bleiben weiterhin die Ausnahme. Neben dem direkten Vorgänger gibt es zum Air 740 vor allem eine Alternative - das Core X9 von Thermaltake. Mit dem nochmal größeren E-ATX-Cube verfolgt Thermaltake allerdings eine etwas andere, extremere Strategie. Das rund 150 Euro teure Core X9 soll vor allem Wasserkühlungs-Enthusiasten ansprechen, die 420- oder 480-mm-Radiatoren verbauen wollen. Der gesamte Aufbau des Gehäuses ist daraufhin ausgelegt. Zusätzlich können sogar mehrere Core X9 übereinandergesetzt und im Verbund genutzt werden. Solange diese Möglichkeiten nicht ausgeschöpft werden, erscheint das Air 740 aber als die etwas nutzerfreundlichere und vernünftigere Option. Dazu passt auch, dass die werkseitige Kühlung bei ähnlich hoher Lautstärke effizienter arbeitet. 

Mit dem Carbide Series Air 740 kann Corsair bei Weitem nicht mehr so überraschen wie mit dem Air 540. Dafür sind sich die beiden Modelle schlicht zu ähnlich. Der neue E-ATX-Cube wurde aber an einigen Stellen merklich weiterentwickelt, vor allem aber präsentiert er sich als frisch gestaltete Designalternative zum Vorgänger.    

Positive Aspekte des Corsair Carbide Series Air 740:

  • sehr geräumiger Cube mit Platz für High-End-Komponenten
  • Kühlsystem mit 140-mm-Lüfterplätzen und vier Radiatorenplätzen, praktische Trennung in zwei Kammern
  • drei 140-mm-Lüfter sorgen ab Werk für hohe Kühlleistung
  • werkzeuglose Montagelösungen für Laufwerke und Erweiterungskarten, linkes Seitenteil als Tür
  • I/O-Panel gut erreichbar und angemessen bestückt

Negative Aspekte des Corsair Carbide Series Air 740:

  • Cube-Bauform setzt mehr Stellfläche voraus
  • Lüfter ungeregelt recht laut
  • Staubschutz in Boden und Deckel nur durch grobmaschiges Gitter
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15011
Zitat kaiser;24885758
@Redphil: kann man bei dem Case Boden und Deckel tauschen und daraus quasi ein Reverse-ATX Case machen? Schaut auf jedenfall so aus.


Das Case ist sowohl seitentechnisch als auch oben und unten nicht symmetrisch - wird nicht funktionieren.
#13
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11137
Zitat HW-Mann;24886806
Das Case ist sowohl seitentechnisch als auch oben und unten nicht symmetrisch - wird nicht funktionieren.


oben und unten sind die Abdeckungen auf der Rückseite mit der selben Halterung festgemacht. Wenn das selbe System auch auf der Vorderseite verwendet wird, kann man die Teile einfach um 180° drehen. Sieht man leider auf den Bildern nicht.
#14
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15011
Wenn du nur Top und Boden vertauschst, wie es bei manchen Carbide ging, kommt das dabei raus: https://abload.de/img/gehtni12dsps.jpg

Eine andere Variante geht auch garnicht.
#15
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Mal vom Designaspekt abgesehen
- kein 5,25" Schacht
- zu grosses Window
- zu viel Kunststoff
- zu laut
- abstauben recht aufwendig
- habe sicher noch was vergessen...
#16
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 769
Das 540 war aber deutlich schöner. Das ist mir für einen "Cube" nicht eckig genug :-)
#17
customavatars/avatar132518_1.gif
Registriert seit: 02.04.2010

Matrose
Beiträge: 14
was eine Katastrophe in der Architektur! Sowas von Sinn freie Platzverschwendung habe ich echt selten gesehen. Sollte mal Personal anschaffen die wissen was notwendig ist und dies mit Design zusammen führen, dann wird nen Schuh draus.
#18
customavatars/avatar30135_1.gif
Registriert seit: 22.11.2005

Obergefreiter
Beiträge: 77
Zitat
Die immer unwichtiger werdenden 5,25-Zoll-Einschübe wurden ersatzlos gestrichen.


Das ist aber eine sehr subjektive Meinung und für mich der K.O.-Faktor!
#19
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Nur mal der Vollständigkeit halber:
HwLuxx, habt Ihr bemerkt, dass an der Front und am Netzteileinlass doch feinmaschige Staubfilter sind? Hier zu sehen ab 2:27.
Wenn man den Boden nicht unbedingt mit einblasenden Lüftern bestückt, wäre doch ein Staubschutz gegeben, denn im Deckel brauchts keine Staubfilter, da dort ja ausgeblasen wird.
Das völlige Fehlen von Staubfiltern scheint also nicht zuzutreffen.
#20
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@anton-rumata: Natürlich entscheidet das jeder für sich. Ich beobachte nur, dass zunehmend weniger Nutzer optische Laufwerke verbauen und immer weniger Gehäuse 5,25-Zoll-Laufwerksplätze bieten.

@der_Schmutzige: Sehr gut beobachtet - ich hatte das beim Umbau gesehen, beim Schreiben aber verdrängt. Test wurde entsprechend überarbeitet, vielen Dank für den Hinweis.
#21
Registriert seit: 14.03.2010
Dresden
Matrose
Beiträge: 1
Also mir gefällt es! :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!