> > > > Thermaltake Core G3 im Test - der Mini-Tower für ATX

Thermaltake Core G3 im Test - der Mini-Tower für ATX - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S
Prozessor-Kühler: Intel Boxed-Kühler
Mainboard: Biostar H77MU3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: OCZ Arc 100 SSD 240 GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Gleichzeitig wird die Grafikkarte mit dem Stresstest Furmark ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand heruntergetaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

CPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

GPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

Beurteilung der Temperaturen:

Aus Platzgründen mussten wir auf den sonst genutzten Towerkühler verzichten. Stattdessen kam ein Intel Boxed-Kühler zum Einsatz. Das CPU-Messergebnis ist deshalb nicht mit den anderen Messergebnissen vergleichbar und auch wenig aussagekräftig, weil der Boxed-Kühler denkbar leistungsschwach ist. Mit Blick auf die Temperatur passiv gekühlten Grafikkarte ordnet sich das Core G3 im Mittelfeld ein. Das Kühlkonzept mit den beiden einsaugenden Frontlüftern und der unmittelbaren Kühlung der Komponenten erfüllt also seinen Zweck. 

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Lautstärke in dB(A)

dB(A)
weniger ist besser

Trotz moderater Drehzahl sind die beiden Frontlüfter nicht gerade leise. Bei abgeklemmtem CPU-Lüfter messen wir knapp 40 dB(A). Dabei ist konstant ein deutliches Luftrauschen der beiden 120-mm-Lüfter zu hören. Während es sich beim Spielen gut ignorieren lässt, kann es beim konzentrierten Arbeiten doch stören. Käufer des Core G3 sollten sich deshalb überlegen, wie sie die Lüfter herunterregeln können.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Maximale Höhe CPU-Kühler in cm

cm
Mehr ist besser

Eine Kühlerhöhe von nur 11 cm schließt den Einsatz der üblichen Towerkühler mit 120- oder gar 140-mm-Lüfter aus. Typischerweise wird deshalb entweder ein Top-Blow-Kühler oder evntl. auch eine AiO-Kühlung im Core G3 genutzt werden.

Grafikkartenlänge:

Maximale Grafikkartenlänge in cm

cm
Mehr ist besser

Die maximale Grafikkartenlänge liegt (gemessen mit Frontlüfter) bei 31 cm. Nur wenige Grafikkarten sind noch länger.

Platz für das Kabelmanagement:

Tray und Seitenteil schließen fast aneinander an, Platz für das Kabelmanagement ist damit praktisch nicht vorhanden.

Materialstärke:

Stärke der Seitenteile in mm

mm
Mehr ist besser (unterschiedliche Materialien sind zu berücksichtigen)

Man merkt den Seitenteilen die eher geringe Materialstärke von 0,65 mm schon etwas an. Thermaltake setzt das Material aber zumindest im Randbereich doppelt ein und sorgt so für zumindest ausreichende Stabilität.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 01.08.2016

Gefreiter
Beiträge: 56
Zitat a_thunder;24863269
Was für ein Unsinn. ATX aber nur eine Erweiterungskarte. Da kann man auch gleich ein mini-ITX Board nehmen - wenn es nicht nen Sockel 2011-3 System mit Quadchannel RAM werden soll... :P


Es gibt auch genau ein mini-ITX Board für 2011-3 mit Quad Channel Asrock EPC612D4I mit Sockel 2011-3: DDR4-Quad-Channel auf Mini-ITX
#5
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15009
Ob da ein 240er Radi in die Front passt? o_O
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3670
@HW-Mann: Offiziell ja nur 120er. Und das aus gutem Grund - der untere Lüfterplatz ist sehr nah am HDD-Käfig. Ich habe mal eben schnell einen 08/15-240er reingehalten, der würde nicht passen. Auch bei 120ern darf der Radiator nur minimal breiter als der Lüfter ausfallen. Sieht man in diesem Bild am besten: http://www.hardwareluxx.de/index.php/fotostrecken/artikel-galerien/thermaltake-core-g3-im-test/thermaltake-core-g3-10.html
#7
Registriert seit: 01.08.2016

Gefreiter
Beiträge: 56
Zitat Redphil;24863382
@HW-Mann: Offiziell ja nur 120er. Und das aus gutem Grund - der untere Lüfterplatz ist sehr nah am HDD-Käfig. Ich habe mal eben schnell einen 08/15-240er reingehalten, der würde nicht passen. Auch bei 120ern darf der Radiator nur minimal breiter als der Lüfter ausfallen. Sieht man in diesem Bild am besten: Hardwareluxx


War die Corsair h110 nicht fast schon plan? Wenn ja dann HDD Käfig raus und SSD iwo hinkleben.
#8
customavatars/avatar65558_1.gif
Registriert seit: 06.06.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
Normalerweise wäre solche Art von Gehäuse für mich sehr interessant.
Aber dieses ist hier völlig unnötig schmal, es ist extern nur ITX (2 Slots) via Riser verbaubar und
die inverted ATX Bauweise ist von der Belüftung einfach blödsinnig. Zudem hat das Gehäuse große ungefilterte Öffnungen an Seite und Rückseite.
Es gibt deutlich bessere kompakte (ITX) Gehäuse und etwas größere, innovative (UMX4), die volle ATX Funktionalität bieten.
Der praktische Sinn dieser Komborette erschließt sich mir nicht wirklich.
#9
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11137
Zitat Redphil;24863382
@HW-Mann: Offiziell ja nur 120er. Und das aus gutem Grund - der untere Lüfterplatz ist sehr nah am HDD-Käfig. Ich habe mal eben schnell einen 08/15-240er reingehalten, der würde nicht passen. Auch bei 120ern darf der Radiator nur minimal breiter als der Lüfter ausfallen. Sieht man in diesem Bild am besten: Hardwareluxx


Ich denke locker nen 240er. Besonders da Thermaltake auf seinen offiziellen Produktbildern nen 240er Radi drint hat. Auf anderen Bildern sogar ne 120er AIO am unteren Platz.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=9&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiA5I2cqtzOAhWBPxQKHanOAgcQFgg-MAg&url=http%3A%2F%2Fde.thermaltake.com%2Fproducts-model.aspx%3Fid%3DC_00002936&usg=AFQjCNFN-GGS7hBrP0oMTWHN2GGe9WZyBw&sig2=RTm9BQVOpAlf2dCy2EGy1A
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3670
@kaiser: Guter Hinweis. Ich hatte eben übersehen, dass die Lüfter an Montageschlitzen und nicht an runden Bohrungen befestigt werden. Man kann sie entsprechend etwas nach oben versetzen. Ab Werk sind sie ganz unten, dann bleiben tatsächlich nur 0,5 cm Abstand bis zum Laufwerkskäfig - für die meisten AiOs oder Custom-Radis dürfte das zu wenig sein. Durch die Schlitze hat man aber noch über 2 cm Spielraum nach oben. Zum Seitenteil hin sind es etwa 0,7 cm Spielraum, das sollte bei den meisten Radiatoren weniger problematisch sein. Auf der Produktseite geben sie jetzt auch offiziell Unterstützung für 240er-AiO-Kühlungen an, das sah im Pressematerial noch anders aus. Test passe ich gleich noch an.
#11
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10134
Zitat Fatal Justice;24863423
Normalerweise wäre solche Art von Gehäuse für mich sehr interessant. Aber dieses ist hier völlig unnötig schmal, ...

Stimmt, 2cm tiefer und alles wäre viel einfacher.
Wenn ich meins umdrehe siehts ähnlich aus. :fresse:


[ATTACH=CONFIG]372567[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]372568[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]372569[/ATTACH]
#12
customavatars/avatar213975_1.gif
Registriert seit: 14.12.2014
Irgendwo im Nirgendwo
Obergefreiter
Beiträge: 79
@Performer
Dürfte ich erfahren, was für ein Gehäuse du hast, sieht auch rel. kompakt aus. (Werde nicht ganz schlau aus der Beschreibung in deiner Systeminfo.)


@all
Gibt es irgendwelche Infos über die Qualität des Riserskabels? Man findet zu dem Thema diverse Horrorgeschichten.
Denke das ist wohl das entscheidende Kriterium für diese Art von Gehäuse. Da dürfte das fehlendes Kabelmanagement irrelevant sein.
#13
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Wirklich ein recht schmales Teil.
Und Thermaltake kann es noch schicker. ;)
Da hat man auch die Wahl, die GraKa ohne Riser zu montieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!