> > > > Das be quiet!-Flaggschiff Dark Base Pro 900 im Test

Das be quiet!-Flaggschiff Dark Base Pro 900 im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

be quiet! Dark Base Pro 900

Das Stahlseitenteil wird wie der Deckel und die Fronttür mit einem neu entwickelten Dämmmaterial beklebt. Wenn das Stahlseitenteil als Seitenteil für die Mainboardkammer genutzt wird (wie es bei der Standard-Variante der Fall ist), können nach dem Lösen einer Kunststoffabdeckung zwei 120-mm-Lüfter am Seitenteil installiert werden. Das Seitenteil selbst wird mit zwei gefangenen Rändelschrauben gesichert.

be quiet! Dark Base Pro 900

Der Innenraum zeigt bei unserer Farbvariante weitere orangefarbene Akzente. Vor allem aber präsentiert er sich schon optisch sehr funktional. Separate Behausungen für jedes 3,5-Zoll-Laufwerk, eine Montageblende für das Netzteil und ein kompakt gestalteter Mainboardtray deuten dezent auf die Wandelbarkeit des Innenraumes hin. Optische Spielereien wie z.B. eine Netzteilabdeckung oder eine Blende vor dem Laufwerksschacht gibt es hingegen nicht. Damit sieht der Innenraum insgesamt vielleicht nicht gerade schön, aber eben allemal funktional aus. 

be quiet! Dark Base Pro 900

Der Großteil der Laufwerke wird beim Dark Base Pro 900 im Laufwerksschacht untergebracht. be quiet! verbaut nicht zwei oder drei Laufwerkskäfige - nein, jedes 3,5-Zoll-Laufwerk bekommt seinen eigenen Käfig. Zusätzlich zu den sieben 3,5-Zoll-Laufwerkskäfigen kommt noch der 5,25-Zoll-Laufwerkskäfig. Sämtliche Laufwerkskäfige können ausgebaut werden. Dadurch kann der Nutzer so individuell wie in wohl keinem anderen Gehäuse bestimmen, welche Teile des Laufwerksschachts er für Laufwerke nutzt und welche Teile anderweitig genutzt werden. Auf eine werkzeuglose Montage der Laufwerke hat be quiet! konsequent verzichtet. Laufwerke werden unabhängig vom Format immer klassisch verschraubt. Das sorgt für sichere Befestigung, ist aber zeitaufwändig - zumal die 3,5-Zoll-Laufwerkskäfige für jedes zu installierende Laufwerk einzeln ausgebaut werden müssen. Die zur Front gerichteten Schrauben können sonst schlicht nicht verschraubt werden.

Wer 2,5-Zoll-Laufwerke nutzt, muss für zwei Laufwerke nur einen Käfig ausbauen, denn je Käfig können zwei SSDs oder kleinformatige HDDs installiert werden. Damit lassen sich in den 3,5-Zoll-Laufwerken alternativ bis zu 14 2,5-Zoll-Laufwerke installieren. Anders als 3,5-Zoll-Festplatten werden 2,5-Zoll-Festplatten allerdings nicht enkoppelt. Die 3,5-Zoll-Laufwerkskäfige können in zwei unterschiedlichen Tiefen installiert werden. Von der Front weggerückt lassen sie Platz für einen schlanken Frontradiator (Bauhöhe maximal 3,5 cm). An die Front herangerückt ermöglichen sie hingegen die Nutzung eines E-ATX-Mainboards.   

be quiet! Dark Base Pro 900

Wie angesprochen wird das Netzteil nicht direkt mit der Rückwand verschraubt. Stattdessen findet es an einer flexiblen Blende Platz. Der Stromversorger ruht auf Gummistreifen und wird durch eine Moosgummimaske auch von der Blende entkoppelt. Zur etwas aufwendigen Netzteilinstallation kommen wir gleich noch. Denkbar unkompliziert ist hingegen die Montage der Erweiterungskarten, die einfach mit Rändelschrauben an ihrem Platz gehalten werden. 

be quiet! Dark Base Pro 900

Mit den SilentWings 3 kommt auch eine neue, entkoppelte Lüftermontage. Im Vergleich zu den Vorgängern sollen die neuen Lüfter so auch auf Radiatoren gut zu installieren sein. Apropos Radiatoren - davon lassen sich im Gehäuse einige unterbringen. Hinter der Front findet bei Verzicht auf den ODD-Käfig maximal ein 360- oder 420-mm-Radiator Platz. An der Rückwand kann ein 120- oder 140-mm-Single-Radiator und am Boden maximal ein 240- oder 280-mm-Dual-Radiator installiert werden. Im Deckel ist schließlich Platz für maximal einen 360- oder 420-mm-Radiator. Wieviel Platz für Radiator und Lüfter in der Höhe bleibt, hängt vor allem von der Position des Mainboardtrays ab. Der Tray kann auf der rechten Gehäuseseite in drei verschiedenen Höhen installiert werden. In den drei Stufen bleiben entweder knappe 40, gute 62 oder bemerkenswerte 84 mm Abstand zwischen Deckel und Mainboard. Je mehr Platz zwischen Mainboard und Deckel bleibt, umso weniger Erweiterungskartenslots können genutzt werden. In den drei Stufen sinkt die Zahl der Erweiterungskartenslots von acht über sieben auf sechs.

Wird das Mainboard auf der linken Gehäuseseite kopfüber installiert, fallen die drei Abstände je nach Montagehöhe etwas anders aus. Sie liegen dann bei 55, 77 oder 99 mm. Weil das Mainboard Kopf steht, kann es bei dieser Anordnung in den unteren Stufen aber Kompatibilitätsprobleme zwischen Kühler und Netzteil geben. Das Dark Base 900 optimal an die jeweilige Hardware anzupassen, ist also schon fast eine Wissenschaft für sich.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (413)

#404
Registriert seit: 27.12.2016

Obergefreiter
Beiträge: 81
Bei mir fliegt die testweise eingebaute zweite R9 290 OC wieder raus und geht zurück, damit stürzt in unregelmäßigen Abständen der PC ab. Meine eh vorhandene R9290 OC geht an einen meiner Jungs, dessen 7950 OC ersetzt dann bei dem nächsten eine 7850 und ich habe mir eine Zotac GTX1080 AMP Edition bestellt :) So profitieren alle davon und meine Temperaturen werden auch besser sein, als mit den zwei R9 290ern.
#405
Registriert seit: 11.04.2012

Gefreiter
Beiträge: 34
Hi erst mal allesamt , ;)

so ich bin auch grad dabei (sprich in 1 1/2 monaten wen all meine sachen endlich von aquacomputer kommen hoffentlich ;) )

meine erste Wakü ins Be quiet silent base Pro 900 zuverbauen :) kann mir jemand von euch vielleicht sagen was die maximale verwendbare Radiatorfläche im deckel wäre momentan ist mir das nicht ganz ersichtlich ich brauche für mein aquaero 6 XT + bluray player beide käfige ich sehe schon das der radiator maximal 30mm dick sein darf sprich sollte wegen den käfigen allein schon. Die frage die sich mir stellt nach dem ganzen lesen hier ist

Passt ein 420 mm radiator (bekommt man da noch alles angeschlosen wegen den aquaero 6 XT + bluray player)
Oder doch lieber auf nen 360 mm sprich 280mm ausweichen ?

wie ich hier viel gelesen habe gibts probleme im deckel falls man die lüfter unterm deckel montiert (also ziehend)
denke mal push funktion bietet sich eventuell mehr an damit oben die luft besser entweichen kann

also Deckel Radiator Lüfter drunter geschraubt zufolge mehr platz geht oben verloren) wodurch ich tiefer komme an den käfigen hoffe man versteht was ich meine :)
Im schlimmsten fall würde ich auch den Bluray player weglassen wen ich dafür nen 420mm Radiator verbauen könnte und im 2 schacht also den aquaero 6 XT

Vorne kommt ein 280mm Radiator noch hinzu
#406
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 3042
Selbst wenn ein 420 oben passen würde hätte dieser doch Probleme Frischluft zu bekommen, wenn da genau der Bluray Player vor ist.
Denke da wären max 2x280mm sinnvoll.
#407
Registriert seit: 11.04.2012

Gefreiter
Beiträge: 34
mhh muss nen i 7700k oc
+ 1 gtx 1080 mit kühlen ;( schon mit einigen drüber gesprochen bräuchte so ne fläsche von 700 für damits silent bleibt und gut gekühlt
#408
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 3042
Mit 2x280mm Rads bekommst du auch schon einiges gekühlt. GPU wird halt nicht bei 35°C sein...
#409
Registriert seit: 10.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2920
Ein Laufwerk könnte bei einem 420er im Deckel und einem 280 in der Front passen. (ohne den Laufwerkskäfig! D.h. modden)
Ansonsten geht nur 2x280mm Radiator. --> Mein Vorschlag lieber 2x420er und ein BluRay Brenner extern. Da hast deutlich mehr!

Ich bekomme ein Delta von ca. 12 Grad bei 650 RPM, wenn ich BF1 zocke.
(Dabei ist meine CPU bei teilweise 80% Auslastung und die GTX1080 bei 99%)
Gesamte Stromaufnahme liegt bei 340-370 Watt in BF1. Dein neues System kommt vielleicht bei 280 Watt.
#410
customavatars/avatar13509_1.gif
Registriert seit: 14.09.2004
Taunus
Bootsmann
Beiträge: 559
Zitat CompuChecker;25191011

Ich bekomme ein Delta von ca. 12 Grad bei 650 RPM, wenn ich BF1 zocke.
(Dabei ist meine CPU bei teilweise 80% Auslastung und die GTX1080 bei 99%)
Gesamte Stromaufnahme liegt bei 340-370 Watt in BF1. Dein neues System kommt vielleicht bei 280 Watt.


Entschuldigung CompuChecker, aber durch den Türmod hat deine Kühlleistung nicht mehr viel mit der des Gehäuses im Originalzustand zu tun.
Das muß dabei unbedingt erwähnt werden.
#411
Registriert seit: 10.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2920
Zitat Marco76;25191063
Entschuldigung CompuChecker, aber durch den Türmod hat deine Kühlleistung nicht mehr viel mit der des Gehäuses im Originalzustand zu tun.
Das muß dabei unbedingt erwähnt werden.


Da hast du recht! Auch der Deckel würde gemoddet!
#412
Registriert seit: 10.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2920
Update:)
#413
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2845
Jetzt musst du nur noch die Lüfter schwarz anmalen damit es stimmig wird und wenn du ganz viel Lust hast Hard Tubes nutzen ;)

Schaut bis hier her aber schon sehr gut aus. Ich muss nachher auch mal Bilder von meinem Setup machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!